Tag: Mai 15, 2013

Palästinenser und Atomwaffen

Wenn die Palästinenser über Atomwaffen verfügten, dann würden sie diese auch einsetzen. Dies sagte der ranghohe Fatah-Vertreter Dschibril Radschub in einem Interview, in dem er die Palästinenser als „Israels Feinde“ bezeichnete.Radschub, der Mitglied im Zentralkomitee der Fatah ist, hat kürzlich den Libanon besucht. Dort sprach er mit dem Hisbollah-Sender „Al-Majadin“. „Wir Palästinenser sind Israels Feinde“, sagte er laut einem Bericht der israelischen Tageszeitung „Yediot Aharonot“ in dem Gespräch…

Neue Sprache in 365 Tagen: Es geht los – aber nur fuer die schnellsten 1000!

Soeben ist der neue 365-Tages-Sprachkurs erschienen. Wie versprochen, lernen Sie in diesem Kurs Folgendes:
– In 365 Tagen lernen Sie insgesamt 4.380 Vokabeln (zwölf am Tag)
– Lernzeit nur ca. 15 bis 20 Minuten am Tag
– nach Abschluss des Kurses erhalten Sie ein Zertifikat über Ihren Lernerfolg, das Sie z.B. für zukünftige Bewerbungen verwenden können
– alle Lerninhalte sind täglich genau vorgegeben
– Der Kurs muss nicht vorher installiert werden, ist besonders benutzerfreundlich und daher selbst für Laien problemlos zu bedienen.
– in einem Online-Forum können Sie sich mit anderen Lernern austauschen und neue Freundschaften knüpfen.
Auf dieser Seite können Sie sehen, ob noch Plätze zur Verfügung stehen und sich gleich anmelden…

Israelis retten syrisches Mädchen

Israelische Ärzte haben das Leben einer vierjährigen Syrerin gerettet. Das Mädchen litt unter einer lebensbedrohlichen Herzkrankheit und wurde erfolgreich im „Wolfson Medical Center“ in Holon operiert. „Ohne die Operation wäre das Mädchen vermutlich innerhalb der nächsten Monate oder sogar Wochen gestorben“, sagte der leitende Chirurg Lior Sasson laut der Tageszeitung „Yediot Aharonot“. „Es ist ermutigend, eine Operation an einem Kind aus einem verfeindeten Land vorzunehmen. Damit zeigen wir Syrien und der Welt, dass wir uns nach Frieden sehnen.“ …

Deutschland blockiert Israels Wunsch nach Sitz im UN-Sicherheitsrat

Die israelische Regierung hat sich offenbar offiziell bei der deutschen Regierung beschwert. Deutschland blockiere Israels Wunsch nach einem Sitz im UN-Sicherheitsrat im Jahr 2018 durch eine eigene Kandidatur. Das berichten israelische Medien. Demnach hatte das israelische Aussenministerium mit der Bundesrepublik vereinbart, dass Deutschland zugunsten des jüdischen Staates auf eine Kandidatur verzichten werde. Diese Absprache werde nun gebrochen. Israel habe keine Chance, eine Abstimmung gegen Deutschland zu gewinnen. Beim Israel-Besuch des deutschen Aussenministers Westerwelle am kommenden Wochenende soll das Thema auf den Tisch kommen…

Raketen aus Syrien im israelischen Ausflugsgebiet eingeschlagen

Israel ist erneut von Geschossen aus Syrien getroffen worden. Mehrere Raketen seien im nördlichen israelischen Bereich der Golanhöhen eingeschlagen, teilte eine israelische Armeesprecherin am Mittwoch mit. Sie hätten offenes Gelände im Bereich des Hermongebirges getroffen. Sie trafen das beliebte Naherholungsgebiet am Berg Hermon. Das Hermongebirge ist bei den Israelis eine beliebte Skisportregion. Offenbar wurde niemand verletzt. Die Geschosse hätten auch keine grössere Schäden verursacht. Der Bereich sei vorübergehend für Ausflügler und Touristen geschlossen worden, teilte die Sprecherin mit. Es wird davon auszugegangen, dass Israel nur versehentlich bei den Kämpfen zwischen syrischen Truppen und Rebellen auf der anderen Seite der Grenze getroffen worden sei. Israels Armeechef Benny Gantz berief ein Krisentreffen seiner Offiziere ein…

US Flugzeugträger legte in Eilat an

Mehr als 250 Meter lang, beherbergt rund 1.000 Besatzungsmitglieder, die USS Kearsarge wird im israelischen Hafen von Eilat für mehrere Tage bleiben. Die USS Kearsarge, eine amerikanische Navy Flugzeugträger hat am Dienstagmorgen in Eilat Hafen angedockt und bleibt dort für die nächsten paar Tage. Es ist Teil der Routine-Operationen der Marine im Mittelmeer und den Persischen Golf…

Studenten erinnern an Nakba

Dutzende arabische und linksgerichtete jüdische Studenten haben am Montag an der Universität in Tel Aviv der sogenannten „Nakba“ gedacht. Die Studenten forderten, das Leiden der Araber anzuerkennen, meldet die Tageszeitung „Yediot Aharonot“. Von der Gegenseite versammelten sich auch Dutzende Demonstranten. Aktivisten der „Im Turtz“-Bewegung, die zionistische Ziele verfolgt, bekundeten: „Wir werden diese Heuchelei nicht unterstützen.“ …

How to make the ultimate Shavuot cheesecake

Pastry chef Lior Garbi from Tel Aviv’s Shulchan restaurant gives step-by-step instructions on how to make a Shavuot cheesecake. The Jerusalem Post takes you into the kitchen of one of Tel Aviv’s finest restaurants- Shulchan, or Table in English, where pastry chef, Lior Garbi, takes us step by step on how to make a cheese cake for your Shavuot holiday…

Ausgaben von Netanjahus Residenz fast verdoppelt

Der israelische Premierminister Benjamin Netanjahu hat am Montag die Haushaltsbudget seiner Residenz offengelegt. Die Ausgaben hätten sich zwischen 2009 und 2012 um rund 80 Prozent erhöht. Im Jahr 2012 habe Netanjahus Residenz umgerechnet insgesamt 1,17 Millionen Euro ausgegeben, 2009 seien es rund 650.000 Euro gewesen, meldet die Tageszeitung „Jerusalem Post“. Die nun veröffentlichten Zahlen beinhalten Essen, Möbel, Reinigung und andere tägliche Rechnungen von Netanjahus offizieller Residenz in Jerusalem und seiner privaten in Caesarea. Die Organisation „The Movement for Freedom of Information“ hatte diese Informationen angefordert, nachdem der Premier für einen Ruheraum mit Doppelbett auf dem Flug nach London 100.000 Euro aus Steuergeldern gezahlt hatte. Es ging um Netanjahus Flug zur Beerdigung von Margaret Thatcher. Sein Büro erklärte, dass der Premier nach einem langen Arbeitstag in Israel und vor einem weiteren langen Arbeitstag in Grossbritannien Ruhe brauche, um Israel gebührend zu repräsentieren…