Tag: Juni 7, 2013

Witz des Tages

Ein ungläubiger Jude betet in der Synagoge und weint. „Was heult Ihr, da Ihr doch gar nicht an Gott glaubt?“ fragt ihn einer. „Es gibt zwei Möglichkeiten“, entgegnet der weinende Atheist, „entweder bin ich im Unrecht und es gibt Gott dennoch – dann hat man schon allen Grund, vor ihm zu klagen und zu weinen. Oder aber ich habe recht und es gibt ihn nicht – dann hat man erst recht Grund, darüber zu weinen.“

ALBA verpflichtet deutsch-israelisches Talent Bar Timor

ALBA Berlin hat für die kommende Basketball-Saison den israelischen Nationalspieler Bar Timor verpflichtet. Der 21-Jährige, der auch einen deutschen Pass besitzt, hat beim achtfachen deutschen Champion einen Dreijahresvertrag unterzeichnet. Das teilte der Verein mit. Timor ist nach U-18-Nationalspieler Ismet Akpinar der zweite ALBA-Neuzugang. „Ich hatte schon immer vor, in Deutschland Basketball zu spielen. Als Alba angefragt hat, war es trotz einiger anderer Angebote eine einfache Entscheidung für mich“, wird der 1,90 Meter grosse Guard, der in der abgelaufenen Spielzeit für Hapoel Tel Aviv aktiv war, in der Mitteilung des Vereins zitiert. In der israelischen Liga erzielte Timor, dessen Großmutter aus Deutschland stammt, durchschnittlich 7,6 Punkte pro Partie. Zudem kam er auf 2,9 Vorlagen und 2,5 Rebounds…

Entdeckung einer neuen Erkrankung

Durch die konzertierte internationale Zusammenarbeit von Wissenschaftlern aus dem Israel, USA und Deutschland wurde eine neue Erkrankung des Knochenmarks entdeckt, deren Auslöser eine genetische Mutation des Gens VPS45 (Vacuolar Protein Sorting 45) ist. Die Forscher veröffentlichen ihre Ergebnisse im aktuellen New England Journal of Medicine: DOI: 10.1056/NEJMoa1301296.
Kinder mit seltenen Erkrankungen, als die Waisen der Medizin genannt, sind fast immer in vielfältiger Hinsicht benachteiligt. Lange Odysseen von Arzt zu Arzt sowie häufig die vergebliche Hoffnung auf Heilung bestimmen tiefgreifend das Leben der betroffenen Familien. Einer internationalen Forschergruppe um Christoph Klein, Direktor des Dr. von Haunerschen Kinderspitals, Raz Somech, Direktor der Pädiatrischen Abteilung des Edmond and Lily Safra Children’s Hospital, Sheba Medical Center (Israel) und William Gahl, National Institute of Health, (USA) ist es jetzt gelungen mit Hilfe der Untersuchungsergebnisse von sieben Kindern aus Vorderasien und Nordafrika eine neue Erkrankung identifizieren…

Putin schlägt Stationierung russischer Blauhelme vor

Der russische Präsident Wladimir Putin hat die Stationierung russischer Blauhelmsoldaten auf den Golanhöhen vorgeschlagen.

Zur Entscheidung der österreichischen Regierung, die Soldaten des Landes aus der UNDOF-Mission auf den Golan-Höhen abzuziehen, heisst es in einer Stellungnahme des Aussenministeriums: „Wir sind dankbar für Österreichs langjährigen Einsatz und das Bekenntnis zum Frieden im Nahen Osten. Daher bedauern wir diese Entscheidung und hoffen, dass sie nicht zu einer weiteren Eskalation in der Region beitragen wird…

Wer ist ein Zionist?

Als Zionisten wurden einst Menschen bezeichnet, die sich für die Errichtung eines jüdischen Staates einsetzten. Der israelische Schriftsteller A.B. Yehoshua geht der Frage nach, was der Begriff 65 Jahre nach der Staatsgründung Israels bedeuten kann. Zionismus ist ein Konzept, das an sich simpel, klar und leicht zu definieren und zu verstehen ist. Seine Definition zu verteidigen, sollte keine Schwierigkeiten bereiten. Im Laufe der letzten 20 bis 30 Jahre aber ist dieses simple Konzept einer der verwirrendsten und kompliziertesten Begriffe geworden. Sein übermässiger Gebrauch hat es verunmöglicht, sich bezüglich seiner Bedeutung einig zu werden. Die Rechte benutzt den Begriff gerne als eine Art Schlagrahm, der den Geschmack zweifelhafter Mahlzeiten verbessern soll, während die Linke ihn mit Furcht behandelt, so als ob es sich um eine Mine handle, die kurz davor ist, in den Händen eines Beobachters zu explodieren. Deshalb hat die Linke stets das Gefühl, sie müsse den Begriff mit irgendwelchen komischen Adjektiven neutralisieren wie etwa dem «geistig gesunden Zionismus» oder dem «humanen Zionismus». Im Disput zwischen dem «nationalen Lager» und dem «Friedenslager» wird der Zionismus als Offensivwaffe eingesetzt, die von einer Seite auf die andere geschlagen wird…

Armee verschärft Regeln für Umgang mit sozialen Netzwerken

Zu Beginn der Woche haben junge israelische Soldatinnen einen Skandal verursacht (JNS berichtete): Die Rekrutinnen fotografierten sich gegenseitig beim Strippen und veröffentlichten die Bilder auf Facebook. Aus dem sozialen Netzwerk fanden die Bilder der halbnackten Frauen schnell den Weg in die Weltpresse. Unmengen von weiteren unangebrachten Fotos israelischer Soldaten beiderlei Geschlechts machten in der Folge die Runde in sozialen Netzwerken. Nun hat die Armeeführung reagiert und strenge Regeln für den Umgang mit sozialen Netzwerken in Kraft gesetzt. Ein weiterer Facebook-Skandal hatte die Armee bereits vor einigen Monaten beschäftigt: Ein Soldat hatte auf seiner privaten Seite einen geheimen Einsatz des israelischen Militärs angekündigt .Die geplante Razzia in einem arabischen Dorf musste daraufhin abgesagt werden…

Deutsches U-21-Team verliert, Spanien gewinnt

Unglücklicher EM-Auftakt für das deutsche U-21-Team. Die Mannschaft um Kapitän Lewis Holtby musste sich in letzter Minute den Niederländern mit 2:3 geschlagen geben. Das Halbinale steht auf der Kippe. Die deutschen U 21-Junioren haben den EM-Auftakt verpatzt und müssen schon um den Einzug ins Halbfinale bangen. Die DFB-Elf unterlag am Donnerstag in Petach Tikva Mitfavorit Niederlande mit 2:3 (0:2) und kassierte damit die erste Pflichtspielniederlage seit fast drei Jahren. Vor 7664 Zuschauern im HaMoshava Stadion erzielten Adam Maher (24.), Georginio Wijnaldum (38.) und Lerooy Fer (90.) die Treffer für „Jong Oranje“. Das deutsche Team kam durch Sebastian Rudy (47./Foulelfmeter) und Lewis Holtby (81.) zum zwischenzeitlichen Remis. Zuvor gewann Spanien sein Auftaktspiel gegen Russland mit 1:0 (0:0). Der Titelverteidiger ist am Sonntag Gegner der DFB-Auswahl…

Gratis-Lektion des neuen Businesskurses

Ab nächste Woche werden die neuen Businesskurse veröffentlicht. Er wird in folgenden Sprachen erscheinen: Albanisch, Amerikanisch, Brasilianisch, Deutsch, Englisch, Finnisch, Französisch, Griechisch, Italienisch, Kroatisch, Niederländisch, Polnisch, Portugiesisch, Rumänisch, Russisch, Schwedisch, Slowakisch, Spanisch, Spanisch (Südamerika), Tschechisch, Türkisch und Ungarisch. Der Busineskurs wird aus drei Teilen bestehen. Diese werden berufliches Grundwissen, Bewerben und Arbeiten sowie Kommunikation im Geschäftsleben behandeln. Diesmal erhalten Sie kostenlos einen MP3-Audiotrainer aus Businesskurs II – Bewerben und Arbeiten…