Tag: Juli 17, 2013

Neo-Nazi ‘Werewolf Squad’ Ferreted Out by German Police

The neo-Nazi ‘Werewolf Squad’ was hunted down by German police in three European nations this week in an effort to prevent bombing attacks. A neo-Nazi terrorist group calling itself the ‘Werewolf Squad’ was hunted down by German police in three European nations this week as investigators tracked down evidence of plans to carry out bombings. The sting operation by police and anti-terrorism units swept through 11 homes, offices and prison cells in the Netherlands, Germany and Switzerland. They confiscated computers and other data storage devices in their raids, but no arrests were made…

Siedler fordern Masnahmen gegen die Europäische Union

Die Entscheidung der Europäischen Union, Israel nur noch in den Grenzen von 1967 anzuerkennen und die jüdischen Siedlungen im sogenannten Westjordanland zu boykottieren, hat im Heiligen Land heftige Reaktionen ausgelöst. Der Siedlerrat von Judäa, Samaria und dem Gazastreifen forderte die Regierung auf, im Gegenzug Projekte der Europäer zugunsten der Palästinenser im von Israel kontrollierten Teil des Westjordanlandes zu stoppen. Mit Verbitterung nahmen die Siedler zur Kenntnis, dass die Entscheidung der Europäer an Tisha BeAv bekannt gemacht wurde, dem jüdischen Trauertag um den Verlust des Tempels. „Europa hat aus der Geschichte nichts gelernt. Ausgerechnet am 9. Tag des Monats Av kehrt es zurück zu einer Politik des Boykotts“, erklärte der Siedlerrat…

Streit um Militärdienst der Haredi verschärft sich

Der Streit in Israel, ob Ultraorthodoxe in der israelischen Armee dienen sollen, verschärft sich. Der nationalreligiöse Transportminister Naftali Bennett liefert sich einen heftige öffentliche Auseinandersetzung mit dem Rabbiner Shlomo Cohen, einem einflussreichen Mitglied der orthodoxen Schasspartei. Cohen hatte religiöse Soldaten als „Amalek“ bezeichnet. Bennett sagte, er solle sich schämen, so etwas zu behaupten. „Für alle, die es nicht wissen: ‚Amalek‘ beschreibt diejenigen, die vom Erdboden ausgelöscht werden sollen.“ In Israel leben mehrere Hunderttausend Ultraorthodoxe. Nur etwa 2500 von ihnen dienen bislang freiwillig in den Streitkräften…

Anti-jüdischer Terror der Araber in Jerusalem

Arabische Vandalen zerschlagen Windschutzscheiben von jüdischen Autos, Verwüsten und Morden. Dies ist Jerusalem 2013.
Ein Video vom Mittwoch zeigt einen rasenden arabischen Mob, der Autos von Juden beschädigt und Verwüstungen anrichtet, als sie sich in der Nähe Jerusalems Damaskus (Sichem) Tor befinden. Das Video wurde auf den „Free Qudss“ Account auf YouTube hochgeladen, dieses gehört zu einer Gruppe mit einem ähnlichen Namen auf Facebook. Der Anfangstext des Videos lautet: „Die Zerstörung der Siedler Autos und Festnahmen“. Es wird behauptet, dass dies in der Nähe von Damaskus-Tor aufgenommen wurde. Szenen von Chaos wie diese, werden immer häufiger in Jerusalem und anderen Teilen Israels…

Erneute Eskalation auf den Golanhöhen

Auf den israelisch kontrollierten Golanhöhen sind am Dienstag nach Armeeangaben erneut aus Syrien abgefeuerte Mörsergranaten eingeschlagen, die offenbar fehlgeleitet waren. Bei dem Beschuss, einem der massivsten Beschüsse der letzten Monate, wurde niemand verletzt. Sechs Mörsergranaten sind im nördlichen Teil der Golanhöhen eingeschlagen, teilte eine Sprecherin der israelischen Armee mit. Israel gehe davon aus, dass die Granaten aus dem kriegsgebeutelten Nachbarland fehlgeleitet waren. Die Armee habe die auf den Golanhöhen stationierten UN-Friedenssoldaten über den Vorfall informiert. Medien hatten zuvor von 25 eingeschlagenen Granaten berichtet…