Tag: November 3, 2015

Wien: „Die Universität. Eine Kampfzone“

In Anwesenheit zahlreicher Prominenz aus Kunst, Kultur und Politik, darunter auch die erst seit Anfang des Monats im Amt befindliche Botschafterin des Staates Israel in Wien, Talya Lador-Fresher, und der langjährige österreichische Botschafter in Israel, Franz Josef Kuglitsch, eröffnete …

Familienvater wollte seine Kinder schützen

Eitam Henkin wird in Israel als Held gefeiert. Einen Monat, nachdem der Familienvater und seine Frau Naama in Samaria von palästinensischen Terroristen ermordet wurden, hat die Polizei neue Ermittlungsergebnisse bekannt gegeben. Demnach hat der Vater ohne Rücksicht auf sein eigenes Leben die Terroristen angegriffen und seine Kinder verteidigt..

Unter Netanjahu weniger Siedlungsbauten

Unter Israels Premierminister Benjamin Netanjahu sind die Siedlungen deutlich weniger gewachsen als in der Amtszeit seiner Vorgänger. Einen entsprechenden Bericht hat der Siedlerrat am Montag in der Knesset vorgestellt. Die „Schdulat Eretz Israel“ macht sich in der Knesset dafür stark, dass Juden im gesamten Land präsent sind…

Fortschrittliche Methode für die Behandlung von Messerstechern

Israel scheut weder Kosten noch Mühen, palästinensischen Terroristen nach Schussverletzungen das Leben zu retten. Vergangenen Freitag ist eine fortschrittliche Methode zum Einsatz gekommen – mit deutscher Unterstützung. Es war ein weiterer Messerangriff wie so viele in diesen Tagen: An der Tapuach-Kreuzung östlich der israelischen Stadt…

Kampf gegen die anhaltende Judenhetze

Israel will stärker gegen Aufrufe vorgehen, die Judenhass propagieren und zur Ermordung von Israelis aufrufen. Ein entsprechendes Gesetz wird derzeit in der Knesset beraten. Wegen Hassaufrufen hat die israelische Armee eine palästinensische Radiostation bei Hebron geschlossen und die Sendeanlagen beschlagnahmt…