Monat: Januar 2016

Hamas pokert mit Israels Einreisegenehmigungen

„Die Hamas missbraucht Einreisegenehmigungen nach Israel, die Israel palästinensischen Bürgern im Gazastreifen ausstellt“, meldete der israelische Regierungskoordinator mit den Palästinensergebieten, General Yoav Poli Mordechai. Gegenüber der palästinensischen Zeitung Al-Quds machte Mordechai klar…

Energiebehörde wehrt Cyberangriff ab

Israel hat in den vergangenen Tagen einen der grössten Cyberangriffe in der Geschichte des Staates erlebt. Der Angriff auf die Energiebehörde ist auch brenzlig, weil der Energiebedarf angesichts der Kälte im Land hoch ist. Israels Energiebehörde hat im Verbund mit dem nationalen Cyberbüro „einen der grössten Cyberangriffe“ …

Wie Adolf Eichmann um Gnade bat

Israels Präsident Reuven Rivlin hat am Mittwoch, dem internationalen Holocaust-Gedenktag, das Gnadengesuch des NS-Kriegsverbrechers Adolf Eichmann veröffentlicht. Juristische Experten seien im Zuge einer Digitalisierung von Archivmaterial überraschend auf das wichtige Zeitdokument gestossen, sagte ein Sprecher des Staatspräsidenten…

Protest von 150 Rabbis gegen Zürcher Vorhaben

In London haben am Montag britische Juden gegen die Erweiterung des Zürcher Kunsthauses protestiert. Grund: Auf dem Areal befindet sich ein alter jüdischer Friedhof. Etwa 150 Rabbis haben sich am Montagnachmittag vor der Schweizer Botschaft in London versammelt. Das jüdische Gesetz erlaubt es nicht, die Totenruhe zu stören …

Idan Raichel – neues Album und Tour

Am 22. Januar erscheint bei Cumbancha das neue Album von Idan Raichel: „At the Edge of the Beginning“. Darin setzt sich Idan Raichel mit den unterschiedlichen Lebenszyklen, menschlichen Beziehungen und persönlichem Neubeginn auseinander. Im Februar stellt er das neue Album in einigen ausgewählten Konzerten…

Netanyahu zum Nuklearabkommen mit dem Iran

Sogar nach der Unterzeichnung des Atomabkommens, hat der Iran sein Streben nach Atomwaffenbesitz nicht aufgegeben. Er wird weiterhin die Stabilität im Nahen Osten beeinträchtigen und weltweit Terrorismus verbreiten. Israel wird fortfahren, die Umsetzung des Abkommens zu beobachten. Israel wird fortfahren …

Ein kleiner Beutel voll mit Schekel

Was passiert, wenn eine Jeschiwa Schüler den Geboten gehorcht und einem nicht orthodoxen, säkularem Jude 130.000 Schekel zurück gibt? Letzte Woche fand ein Schüler der Belz Jeschiwa an einer Bushaltestelle in Haifa einen kleinen Beutel mit 130.000 Schekel (über 32.600 $) in bar. Ohne zu überlegen, entschied er …

Start-Up hilft Patienten mit Herzschwäche

Das israelische Start-Up „V-Wave“ hat ein Gerät zur Reduzierung der Beschwerden von Patienten mit Herzproblemen entwickelt. Der Konzern macht damit weltweit von sich reden. Die Geräte sollen die Schmerzen von Patienten mit chronischer Herzinsuffizienz lindern…

Messerangriff auf schwangere Frau

In Tekoa, einem Ort südlich von Jerusalem, ist am Montag eine 30-jährige Schwangere von einem Terroristen mit einem Messer angegriffen worden. Die Frau erlitt mehrere Stichwunden am Oberkörper. Sie konnte von Notärzten stabilisiert und in ein Krankenhaus in Jerusalem gebracht werden…