Tag: Januar 9, 2018

„Shma Israel“ auf dem Tempelberg

Es kommt immer wieder vor, dass Juden während ihres Besuchs auf dem Tempelberg dabei ertappt werden, wie sie beten. Dann greift meistens die Polizei ein, die die Besucher ständig begleiten, und führt den Betenden vom Platz. Eine deutsche …

Israelische Firma züchtet weltweit kleinste Tomaten

Die israelische Firma Kedma hat nach eigenen Angaben eine neue Tomaten-Art von der Grösse einer Blaubeere entwickelt. Die „Tropfen-Tomate“ gibt es in Rot und Gelb und ist so klein, dass sie nicht geschnitten werden muss. „Man kann sie einfach in den Salat werfen, man muss sie nicht schneiden. Sie explodiert einfach im Mund,“ …

Wiesenhof investiert in israelisches Kunstfleisch-Startup

Es ist vor allem ein gutes Gewissen, das Ido Savir Verbrauchern verkaufen will. Sein Versprechen: Fleisch, für das kein Tier sterben musste. Und zwar richtiges Fleisch. Kein Soja- oder Tofu- Schnitzel, sondern zum Beispiel Hähnchenfilet. Statt im Stall, lässt Savir das im Labor heranwachsen: aus Stammzellen, die zuvor lebenden Hühnern entnommen worden sind…

Knesset verabschiedet das „Supermarkt-Gesetz“

Nach einer Nacht mit hitzigen Debatten wurde heute früh in der Knesset über das sogenannte „Supermarkt-Gesetz“ in zweiter und dritter Lesung abgestimmt. Das Ergebnis konnte nicht knapper ausfallen. Mit 58 Stimmen dafür und 57 Gegenstimmen wurde das neue Gesetz verabschiedet…

Premierminister Netanyahu für Abschaffung von UNRWA

Premierminister Benjamin Netanyahu äusserte sich bei der wöchentlichen Sitzung des Kabinetts zur Entscheidung von US-Präsident Trump, die Unterstützung des Hilfswerks der Vereinten Nationen für Palästina-Flüchtlinge im Nahen Osten (UNRWA) zu kürzen: „Ich stimme der scharfen Kritik von US-Präsident Trump an UNRWA uneingeschränkt zu. UNRWA ist eine Organisation, die das palästinensische Flüchtlingsproblem künstlich am Leben erhält…

Präsident Rivlin empfängt norwegische Aussenministerin

Norwegens Aussenministerin Ine Eriksen Søreide traf diese Woche Präsident Reuven Rivlin in Jerusalem. Norwegen hat angekündigt, seine Unterstützung für palästinensische NGOs zu kürzen, wenn diese Hetze gegen Israel betreiben und zu Boykotten aufrufen, wie zum Beispiel die BDS-Kampagne. Präsident Rivlin sagte dazu zu Aussenministerin Eriksen Søreide …

Trump kürzt Hilfen für Palästinenser

Eines wird immer deutlicher – Donald Trumps Drohungen sollte man durchaus ernst nehmen. Jahrzehntelang haben Diktatoren und Clanchefs des Nahen Ostens jegliche amerikanische Drohungen in den Wind geschlagen, da sie wussten, dass das Land diese nicht wahrmachen würde. Vielleicht waren diplomatische Bedenken der Grund für die nicht ernstzunehmenden Drohungen der Präsidenten Bush und Obama, aber warum haben sie dann …