Juden im Weissen Haus


Machen Sie sich bereit für noch mehr jüdische Ehepartner, Enkelkinder und designierte Beamte in der nächsten US-Regierung.

Juden machen nur etwa 2 % der amerikanischen Bevölkerung aus, und doch sind sie im Weissen Haus stark vertreten.

Präsident Trump brüstete sich mit einem jüdischen Schwiegersohn, und als seine Tochter Ivanka zum Judentum konvertierte, bedeutete dies, dass seine Enkelkinder nach den jüdischen Gesetzen nun ebenfalls jüdisch sind.

Alle drei Kinder von Joe und Jill’s Biden, die als überzeugte Katholiken aufwuchsen, heirateten Juden. Der kleine Enkel, den Biden nach seiner Siegesrede letzte Woche im Arm hielt, ist halachisch jüdisch, d.h. das Kind von zwei jüdischen Eltern. Die Enkelkinder der ihres verstorbenen Sohnes Beau sind ebenfalls von Geburt an jüdisch.

Hunter Biden heiratete die jüdische Filmemacherin Melissa Cohen und liess sich zu diesem Anlass eine Tätowierung wie die von Melissa mit dem Wort “Shalom” in hebräischen Buchstaben stechen.

Ashley, die Tochter von Biden, heiratete Howard Krein, einen Arzt und Professor aus New Jersey. Während ihrer Hochzeit 2016 tanzte der damalige Vizepräsident Biden die Hora und sagte: “Ich bin der einzige irische Katholik, den Sie kennen, der seinen Traum verwirklicht hat, weil seine Tochter einen jüdischen Chirurgen heiratete”.

Zusätzlich zu Bidens jüdischen Schwiegertöchtern und-Söhnen sowie Enkelkindern wurde auch der Ehemann von Vizepräsident Kamala Harris, Doug Emhoff, von zwei jüdischen Eltern geboren. Damit ist er der erste jüdische Ehepartner eines amerikanischen Präsidenten oder Vizepräsidenten.

Es liegt nicht alles in der Familie

Es scheint weiterhin, dass amerikanische Juden auch in der nächsten Regierung des Weissen Hauses in einige der höchsten Positionen berufen werden.

Ron Klain ist als Stabschef von Biden angeworben worden, eine Rolle, die er für Vizepräsident Biden in der Regierung von Barack Obama innehatte. Klain diente auch als Stabschef von Al Gore, während er Vizepräsident von Bill Clinton war. Klain, der als jüdischer Spitzenanwalt gilt, wurde als Sohn der beiden jüdischen Eltern Stanley Klain und Sarann Horwitz geboren.

Berichten zufolge wird auch von Biden erwartet, dass er Tony Blinken in eine Schlüsselposition der Aussenpolitik berufen wird. Blinken wurde als Sohn jüdischer Eltern, Judith und Donald M. Blinken, geboren, und sein Stiefvater, Rechtsanwalt Samuel Pisar, ist ein jüdischer Überlebender der beiden Lager Auschwitz und Dachau. Sollte Blinken entweder zum nationalen Sicherheitsberater oder zum Aussenminister ernannt werden, würde er der wichtigste US-Diplomat werden.

Es ist noch zu früh zu sagen, wie ihr jüdisches Erbe die Ansichten dieser hohen Beamten des Weissen Hauses über Israel beeinflussen wird, wenn sie ernannt werden. Jared Kushner, Donald Trumps leitender Berater, setzte sich offen für eine pro-israelische Plattform ein, was selten ist. Viele amerikanische Juden sind aus Furcht vor antisemitischen Gegenreaktionen zu vorsichtig, um nicht zu pro-israelisch zu erscheinen. Einige jüdische Diplomaten haben sogar eine harte pro-palästinensische Position eingenommen, nur um zu beweisen, dass sie faire Verhandlungsführer sind, die es nicht zulassen, dass ihre jüdische Herkunft ihre Politik übermässig beeinflusst. Dies mag zwar ironischerweise “fair” erscheinen, da sie sich so sehr bemühen, nicht zuzulassen, dass ihr Jüdischsein ihre Politik beeinflusst, aber am Ende treibt es sie zu einer unfairen, anti-israelischen Politik.

Es ist zwar schwer vorherzusagen, wie die Entscheidungen des Präsidenten den Nahen Osten und insbesondere die durch Trumps Politik geförderten Friedensabkommen beeinflussen werden, aber Blinken hat angedeutet, dass er für die Wiederaufnahme des Atomabkommens mit dem Iran wäre, nachdem er Trumps ersatzlosen Rückzug aus dem Abkommen kritisiert hatte. Er sagte, der “no deal” mit dem Iran riskiere, Israel “an die erste Stelle der Schusslinie zu setzen”.

Wen auch immer die Biden-Administration im Januar in Schlüsselpositionen beruft, Juden und jüdische Werte werden sicherlich einen Einfluss auf das Leben und die Politik im Weissen Haus in den nächsten vier Jahren haben. (David Lazarus/ih; Foto: EPA/ERIK LESSER)



Kategorien:Politik

Schlagwörter:, ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: