Schawuot

Schawuot – Die Milch macht’s

Grosse, kleine, runde, eckige: Wo man auch hinschaut, überall sieht man dieser Tage Käsekuchen. In jeder Bäckerei, in den Cafés und Restaurants des Landes sind sie in der Auslage. Am Dienstagabend beginnt in Israel Schawuot – und auf den feierlich gedeckten Festtagstisch gehören traditionsgemäss Milchspeisen aller Art. Das Wort Schawuot bedeutet »Wochen« und erinnert daran, dass …

Schawuot – Das Fest der Tora

Das Fest der Tora, also Schawuot wird am 50. Tag nach Pessach gefeiert. In Israel feiert man Schawuot einen Tag und in der Diaspora (Galut) zwei Tage. Der Grund für den Unterschied ist, dass man früher, als ein weltweit einheitlicher Kalender schwierig war, sicher gehen wollte, dass alle Juden zur gleichen und zur rechten Zeit Schawuot feiern. Da dieser Grund heute hinfällig ist, feiern Reformjuden und manche Konservative auch ausserhalb Israels Schawuot nur einen Tag lang.

Am sechsten und siebenten Siwan [zunehmender Halbmond Mai/Juni] feiert man das Schawuot-, das Wochenfest: als Vollendung der siebenwöchigen siebenmal siebentägigen Omerzeit, als Erntedankfest, da zu dieser Zeit in Palästina geerntet wird, als Erstlingsfest, da man an diesem Tage einst die Erstlinge der Ernte zu opfern pflegte, vor allem aber als das grosse Offenbarungsfest: An diesem Tage wurde uns am Berg Sinai die 10 Gebote gegeben, Gott offenbarte sich in seiner Lehre. (Rabbiner Hirsch) …