Nahost

Araberin aus Ramallah unterstützt Israel

Ihr Onkel, Saher Habash, war Mitbegründer der Fatach und ein enger Vertrauter von Jasser Arafat. Aufgewachsen ist sie in Jordanien und Saudi Arabien, später zog sie nach Kanada, wo sie zum Christentum konvertierte. Heute ist sie eine Unterstützerin des Staates Israel…

Iranische Journalistin in Israel gelandet

Die iranische Journalistin Neda Amin ist gestern (Donnerstag) in Israel gelandet, nachdem ihr der israelische Innenminister Arieh Deri die Einreise nach Israel gestattet hatte. Neda Amin war vor drei Jahren aus dem Iran in die Türkei geflüchtet. Im Iran wurde sie der Spionage beschuldigt, weil sie mit israelischen Medien in Kontakt gewesen war…

Videoclip ruft zu Anschlägen gegen Juden auf

Mit einem Musikvideo auf Hebräisch rufen Unbekannte zu brutalen Attacken auf Israelis auf. Darin wird beschrieben, wie und mit welchen Hilfsmitteln der Angriff passieren soll. Ein auf der Plattform „YouTube“ veröffentlichtes Musikvideo in hebräischer Sprache hat zu Anschlägen gegen Israelis aufgerufen. Der Clip mit animierten Bildern und Aufnahmen von Messerangriffen und Auto-Attacken ermutigte dazu…

Palästinenser hetzen gegen Israel in Jad Vashem

Reiseleiter der Palästinensischen Autonomiebehörde nutzen ihre Genehmigung, Touristen in Israel betreuen zu dürfen, aus und hetzen gegen den israelischen Staat. Das berichtet das Internetportal NRG . Palästinensische Reiseleiter, die einen Ausweis der Palästinensischen Autonomiebehörde haben, dürfen aufgrund des Pariser Abkommens, ein zu den Osloer Verträgen gehörendes Wirtschaftsabkommen, Touristen in Israel begleiten…

Israels Nachgeben

Der zweite israelische Fernsehkanal berichtete gestern in den Abendnachrichten, dass die Mehrheit der Israelis die Entscheidung über den Abbau der Metalldetektoren nicht unterstütze. Bei einer neuen Umfrage wurden Teilnehmer gefragt, ob sie die Installation von Metalldetektoren am Eingang zum Tempelberg für richtig hielten. 68 Prozent antworteten mit ja, 23 Prozent sagten nein und 9 Prozent hatten keine Meinung…

Eine gute Geschichte über Israelis und Palästinenser

Die Trump-Regierung muss ihren „schwersten Deal von allen“ – den zwischen Israelis und Palästinensern – erst noch aushandeln. Die Chancen dafür scheinen nicht gut. Aber Jason Greenblatt, der Sondergesandte des [US]-Präsidenten für den Nahen Osten, hatte auf einer Pressekonferenz am vergangenen Donnerstag in Jerusalem gute Nachrichten zu…

Wer glaubt schon dem palästinensischen Friedensdiskurs?

Obwohl die Palästinensische Befreiungsorganisation (PLO) schon 1965 vom Aktivisten der Moslembruderschaft und ägyptischen Staatsbürger, Yasser Arafat, gegründet wurde, ist Israel immer noch nicht in der Lage, zu bestimmen, ob die PLO primär eine religiöse oder eine nationalistische Bewegung ist. Und das trotz der Tatsache, dass diese Sicht auf die Gruppe den kritischen Faktor in ihrer Beurteilung darstellt…

Orthodoxes Patriarchat wegen Landverkäufen unter Druck

Laut israelischen Medien wurden in Cäsarea 70 Hektar Land einschließlich eines Amphitheaters und Hippodroms aus römischer Zeit an für unbestimmte Summen an den Investor Saint Ventures Limited mit Sitz in der Karibik verkauft. Pink Floyd gab hier am 5. Juni 2008 eines ihrer legendären Konzerte…

Israel legt Ausbau von Kalkilia vorerst auf Eis

Das israelische Sicherheitskabinett hat den umstrittenen Ausbau der Palästinenser-Stadt Kalkilia vorerst auf Eis gelegt. Der bereits genehmigte Plan hatte für Spannungen in der rechts-religiösen Regierung gesorgt. Das Gremium werde sich in zehn Tagen erneut für eine abschliessende Entscheidung treffen, berichteten israelische Medien am Donnerstag…