ehud olmert

Olmert sagt Schweiz-Besuch ab

 Israels Ex-Ministerpräsident Ehud Olmert hat nach eigenen Angaben eine Reise in die Schweiz wegen einer drohenden Strafverfolgung abgesagt. Hintergrund ist der Vorwurf möglicher Kriegsverbrechen während Olmerts Amtszeit als Ministerpräsident von 2006 bis 2009. Die Schweizer Behörden hätten mitgeteilt, dass sie… Weiterlesen ›

Ehud Olmert tritt Haft an

Seit Montag sitzt der ehemalige Ministerpräsident Israel, Ehud Olmert, seine 19-monatige Haftstrafe für die Annahme von Schmiergeldern ab. Im Ma’asijahu-Gefängnis in Ramle gibt es eine spezielle Abteilung für VIP wie ihn. Olmert wird speziell bewacht, damit ihm nichts zustösst…

18 Monate Gefängnisstrafe für Ehud Olmert

Zum ersten Mal in Israels Staatsgeschichte wird ein israelischer Ministerpräsident zu einer Gefängnisstrafe verurteilt. Am 15. Februar 2016 beginnt Ehud Olmert seine 18- Monatige Gefängnisstrafe. Heute Morgen verkündete der Oberste Gerichtshof in Jerusalem das Urteil in Bezug auf die Berufung von Israels ehemaligen Regierungschef Ehud Olmert…

Ex-Premierminister Olmert schuldig gesprochen

Das Amtsgericht Jerusalem hat den ehemaligen Premierminister Ehud Olmert in den Anklagepunkten Betrug und Untreue im Talansky-Fall überraschend schuldig gesprochen. Die Richter gaben an, dass neue Beweise die Version Olmerts widerlegen und das von ihm angenommene Geld als Bestechung angesehen werden muss. Alle drei Richter sprachen Olmert schuldig, seine Strafe wird am 7. Mai festgesetzt…

Olmert muss sechs Jahre in Haft

Ein Bezirksgericht in Tel Aviv verurteilte den ehemaligen Ministerpräsident Ehud Olmert zu einer Gefängnisstrafe von sechs Jahren. Das Urteil kann nicht angefochten werden. Für den früheren israelischen Regierungschef Olmert ist es schon die zweite Verurteilung wegen Korruption…

Ex-Premier Olmert wegen Bestechung verurteilt

Ehud Olmert ist gemäss israelische Medien im «Prozess des Jahrhunderts» verurteilt worden. Er hat bei einem umstrittenen Bauprojekt in Jerusalem Bestechungsgelder angenommen. Israels früherer Ministerpräsident Ehud Olmert ist wegen Bestechlichkeit schuldig gesprochen worden. Israelische Medien berichteten am Montag übereinstimmend, das habe das Bezirksgericht in Tel Aviv unter Leitung von Richter David Rosen so entschieden…

Fall Olmert: Belastungszeuge verstorben

Der Hauptbelastungszeuge gegen den früheren israelischen Regierungschef Ehud Olmert ist am Freitagmorgen gestorben. Wegen seiner schweren gesundheitlichen Probleme hatte der 75-Jährige im „Holyland-Prozess“ früher ausgesagt als geplant. In seiner Zeit als Jerusalemer Bürgermeister (1993 bis 2003) soll Olmert Bestechungsgelder angenommen haben, um den Bau des Wohnkomplexes Holyland voranzutreiben. Der Zeuge der Anklage, der unter der Abkürzung S.D. geführt wurde, vertrat im Prozess die Entwickler von Holyland. Dies berichtet die Tageszeitung „Ha‘aretz“…

Berufung gegen Olmert-Freispruch

Die Staatsanwaltschaft hat den Anwälten des ehemaligen Ministerpräsidenten Ehud Olmert mitgeteilt, dass sie sich entschieden hat, Berufung sowohl gegen den Urteilsspruch als auch gegen die Urteilsbegründung gegen Olmert beim Bezirksgericht Jerusalem einzulegen.
Olmert war in der Affäre um das Investitionszentrum der Untreue für schuldig befunden und zu einer Bewährungs- und Geldstrafe verurteilt worden. In den beiden zentralen Punkten der Anklage allerdings, der Rishontours- und der Talanski-Affäre, war der ehemalige Ministerpräsident frei gesprochen worden.
In der Talanski-Affäre hatte das Gericht schwere Verstösse Olmerts festgestellt, so habe dieser ganz sicher Umschläge mit Bargeld von Talanski entgegengenommen und dies mittels halbgeheimer Kassen verschleiert. Das Gericht war in seinem Urteilsspruch jedoch letztendlich zu dem Schluss gekommen, dass es keine Sicherheit über die Verwendung des Geldes gäbe und Olmert so freigesprochen werden müsse. Hier will nun die Staatsanwaltschaft in ihrer Berufung ansetzen.