Fussball

Europa-League-Partie in Israel abgesagt

Die Uefa sagt das Europa-League-Spiel zwischen Hapoel Kiryat Shmona und dem spanischen Erstligisten Athletic Bilbao in der israelischen Stadt Haifa einen Tag vor der geplanten Austragung wegen der angespannten Sicherheitslage in der Region ab.
Der Anschlag auf einen Bus in Tel Aviv hat bei der Europäischen Fussball-Union Uefa ein Umdenken bewirkt.
Die Uefa sagte das Europa-League-Spiel zwischen Hapoel Kiryat Shmona und dem spanischen Erstligisten Athletic Bilbao in der israelischen Stadt Haifa einen Tag vor der geplanten Austragung wegen der angespannten Sicherheitslage in der Region ab.
Wann die für Mittwoch (19.00 Uhr MEZ) geplante Partie nachgeholt wird, ist noch nicht bekannt. Über eine Neuansetzung solle bis zum Wochenende entschieden werden, teilte die Uefa weiter mit…

Volleyballerinnen des USC Münster: Absage des Europapokal-Spiels in Israel

Eine DFB-Delegation um Trainer Rainer Adrion wird in der kommenden Woche wie geplant zur Auslosung der U21-EM nach Tel Aviv reisen. „Wir gehen davon aus, dass die UEFA für die Sicherheit bei der Auslosung und bei dem Turnier sorgen wird“, sagte ein DFB-Sprecher am Dienstag auf SID-Anfrage. Die Endrunde wird am 28. Oktober im Hilton Hotel in Tel Aviv ausgelost.
Derzeit bestimmt der blutige Gaza-Konflikt zwischen Israel und den Palästinensern weltweit die Schlagzeilen. Im Gaza-Streifen sollen bereits mehr als 100 Menschen durch Luftangriffe der Israelis getötet worden sein, Israel beklagt nach offiziellen Angaben drei Tote. Die radikalislamische Hamas hat nach eigenen Angaben Hunderte von Raketen und Granaten auf Israel abgefeuert. Die internationale Politik bemüht sich derzeit mit beiden Parteien um einen Waffenstillstand.
Die EM findet vom 5. bis 18. Juni 2013 statt. Spielorte sind Tel Aviv, Jerusalem, Netanya und Petach Tikva.