hisbollah

Die Hisbollah ist die gefährlichste „Wohltätigkeitsorganisation“ der Welt

Der ständige Vertreter Israels bei den Vereinten Nationen, Botschafter Ron Prosor, hat im UN-Sicherheitsrat eine Rede zum Thema „Schutz von Zivilisten in bewaffneten Konflikten“ gehalten. Darin sagte er unter anderem: „Acht Monate sind seit unserer letzten Debatte [zu diesem Thema] vergangen. Seitdem hat sich die Zahl der Todesopfer in Syrien vervierfacht – von 14.000 im Juni auf über 60.000 heute. Die Zivilisten, die im Fadenkreuz des Assad-Regimes gefangen sind, rufen weiterhin nach Schutz. Jeder dieser Schreie, der unbeantwortet bleibt, zeigt nur noch mehr unser Scheitern…

Verteidigungssysteme im Norden verstärkt

Israel hat in dieser Woche seine Verteidigungssysteme im Norden des Landes weiter aufgestockt. Es gibt wachsende Bedenken, dass entweder die Hisbollah oder syrische Kräfte den jüdischen Staat angreifen. Der israelische Luftangriff auf einen Waffentransport von Syrien nach Libanon, der für die Hisbollah bestimmt war und Raketen oder gar chemische Waffen enthielt, war vor allem vorbeugend für die Sicherheit Israels notwendig…

Netanyahu zu Burgas-Bericht

Ministerpräsident Binyamin Netanyahu hat am Dienstag Stellung zu der Erklärung des bulgarischen Aussenministeriums zum Terroranschlag auf israelische Touristen am 18. Juli 2012 in Burgas genommen. Darin heisst es: „Ich danke der bulgarischen Regierung für ihre tiefgehende und professionelle Untersuchung des Terroranschlags in Burgas, bei dem sechs unschuldige Zivilisten – fünf Israelis und ein Bulgare – ermordet wurden. Die bulgarischen Ergebnisse, die heute vorgestellt wurden, sind eindeutig: Die Hisbollah war direkt für den Schrecken verantwortlich. Es gibt nur eine Hisbollah. Es handelt sich um eine Organisation mit nur einer Führerschaft…

Bulgarien macht Hisbollah verantwortlich

Der Bombenanschlag auf israelische Touristen in Burgas vom Juli vergangenen Jahres weist nach Erkenntnissen der Ermittler in den Libanon und zur islamischen Hisbollah-Miliz. Schwere Vorwürfe gegen die libanesische Hisbollah-Miliz: Sie soll für den Anschlag mit sechs Toten im bulgarischen Ferienzentrum Burgas verantwortlich sein. Israel und die USA rufen die EU jetzt zu Schritten gegen die Hisbollah auf…

Syrien und Iran drohen mit Vergeltung

Nach dem israelischen Luftangriff auf syrisches Gebiet haben Syrien und Iran mit Vergeltung gedroht. Es gebe die Option zurückzuschlagen, sagte Syriens Botschafter in Libanon, Ali Abdul-Karim Ali, am Donnerstag in Beirut. Er könne aber nicht sagen, wann es zu einer Vergeltungsaktion kommen könnte. Es obliege den zuständigen Stellen, dies vorzubereiten…

Der Norden macht sich bereit für einen möglichen Krieg

Die israelische Regierung macht sich zunehmends Sorgen in Bezug auf den anhaltenden syrischen Bürgerkrieg, da dieser zu einem offenen Konflikt zwischen dem jüdischen Staat und der Hisbollah oder syrischen Regierungstruppen führen könnte. Israel warnte wiederholt, dass präemptive Schläge vorgenommen werden, falls syrische chemische Waffen ihren Weg in die Hände der Hisbollah finden werden. Am Montag berichtete Israels Ynet Nachrichtenportal, dass die Hisbollah Basen neben Lagern aufgeschlagen hat, in denen syrische Massenvernichtungswaffen gelagert sind. Die Terrorgruppe hofft anscheinend, das Chaos in Syrien für ihre eigene Aufrüstung nutzen zu können…

Hisbollah warnt Israel vor Krieg

Der Chef der libanesischen Hisbollah-Partei hat Israel vor einem Angriff auf Irans Atomanlagen gewarnt. Iranische Beamte hätten ihm gesagt, dass der Iran im Falle eines derartigen Angriffs Israel und Militärstützpunkte der USA in der Region angreifen würden, sagte Hassan Nasrallah…