hisbollah

Nasrallah droht aus dem Bunker

Hisbollah-Chef Scheich Hassan Nasrallah sprach gestern in einem aus seinem Bunker ausgestrahlten Video zu seinen Kämpfern in ihrer Hochburg Dahiyeh im südlichen Beirut und brüstete sich damit, die Fähigkeit zu haben, ganz Israel mit Raketen unter Beschuss nehmen zu können. Er hatte auch eine Botschaft für Israels Generalstabschef Gadi Eisenkot…

„Telegram APP“ wird zu Terrorzwecken missbraucht

Warum ist in der arabischen Welt die App „Telegram“ populärer als die im Westen üblichen WhatsApp oder Twitter Apps? Unter den IS-Dschihadisten, der Hamas und der Hisbollah ist der russische Telegram Messenger sehr beliebt, weil ihre Benutzer mit Telegram verschlüsselte Nachrichten, Fotos, Videos und Dokumente verschicken und austauschen können. Aus israelischen und anderen Quellen geht hervor…

Israel sieht Krieg mit Hisbollah kommen

Der nächste Krieg Israels wird wahrscheinlich gegen die Hisbollah im Libanon geführt werden, erklärte ein Militärsprecher dem israelischen Nachrichtenportal Walla. Der Sprecher bezog sich dabei auf die Unverfrorenheit, mit der bewaffnete Terroristen der Hisbollah an der Grenze patrouillieren und diese beobachten…

Syrien und Hisbollah starten Grossoffensive auf Golanhöhen

Der syrische Bürgerkrieg kommt Israel immer näher. Die schiitische Hisbollah-Terrormiliz hat gemeinsam mit syrischen Truppen, die loyal zu ihrem Präsidenten Baschar al-Assad stehen, Stellungen auf den Golanhöhen nahe der israelischen Grenze bezogen. Die Hisbollah wird nach libanesischen Medienberichten von etwa 1500 irakischen Söldnern unterstützt…

Junge Offizierin durch Mine verletzt

Bereits in der vergangenen Woche hat es mehrere Zwischenfälle auf den Golanhöhen gegeben, bei denen unter anderem zwei israelische Soldaten ums Leben kamen, nachdem ihr Geländewagen von der Hisbollah-Terrormiliz attackiert wurde. Die Lage bleibt auch weiterhin angespannt…

UN-Truppen schauen beim Waffenschmuggel weg

Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu ist über die Friedenstruppen der Vereinten Nationen (UNIFIL) verärgert. Die Blauhelme schafften es nicht, den Waffenschmuggel der Hisbollah in den Libanon zu verhindern. Dies ist laut einer UN-Resolution ihre Aufgabe…

„Wir wollen keine weitere Eskalation“

Die Hisbollah ist nicht an einem Krieg mit Israel interessiert. Diese Nachricht liess die schiitische Miliz in der Nacht zum Donnerstag den Israelis über einen Kommandeur der UN-Friedenstruppen zukommen. Für die Hisbollah ist vorläufig Gerechtigkeit hergestellt: Den Angriff auf einen israelischen Militärkonvoi am Mittwoch deklarierte sie als „Vergeltung“…

Drei Tote bei Gefechten an israelisch-libanesischer Grenze

Bei einem Angriff der schiitischen Hisbollah auf die israelische Armee im Grenzgebiet zwischen Israel und Libanon sind zwei Soldaten getötet worden. Israel reagierte mit Angriffen auf Ziele im Südlibanon. Dabei starb ein spanischer Blauhelm-Soldat. Es handelte sich um die schwerste Auseinandersetzung zwischen Israel und der Hisbollah seit dem Krieg 2006…

Hisbollah schwört Rache

Einen Tag nach dem Anschlag auf den Sohn eines ehemaligen Top-Terroristen aus dem Libanon wird das Säbelrasseln im Norden immer lauter. Die Hisbollah-Terrororganisation im Libanon will sich dafür rächen, dass sie am Sonntag von einem israelischen Kampfhubschrauber angegriffen wurde…