medien

Israels Soldaten werden in den Medien zu „Killermaschinen“

Das Bild, das internationale Medien von der israelischen Armee zeichnen, ist eindeutig und wiederholt sich ständig: Die israelischen Soldaten sind „Killermaschinen“. Sie setzen die Ansprüche einer bösen Herrschaft gnadenlos durch, und im Namen der Demokratie handeln sie unmenschlich und verstossen gegen internationales Recht. Es ist ein Versuch, diese Soldaten zu dämonisieren, ihre Armee und letztlich den ganzen jüdischen Staat. Jüngstes Beispiel für diese einseitige Haltung ist die Berichterstattung der angesehenen Nachrichtenagentur Reuters…

Zeitung entschuldigt sich bei jüdischem Millionär

Sabby Mionis war verdächtigt worden, in einen Steuerfluchtskandal verwickelt zu sein.
«To Vima», die grösste griechische Sonntagszeitung, publizierte eine in dieser Form seltene öffentliche, ganzseitige Entschuldigung beim griechisch-jüdischen Millionär Sabby Mionis (Bild), weil sie ihn, wie sie schrieb, fälschlicherweise in einen riesigen Steuerfluchtskandal implitziert hatte…

Welche Waffen hat Israel?

Die Debatte um Syriens Chemiewaffen bringt zur Zeit seltsame Triebe hervor. Der zwischen den USA und Russland vereinbarte Rahmenplan zur Vernichtung der syrischen Chemiewaffen ist noch nicht einmal im Ansatz einer Realisierung nahe und schon versuchen gewisse westliche Medien die Aufmerksamkeit auf die Frage nach einem angeblichen Kampfstoff-Arsenal Israels zu lenken…

Zensur und die Rolle der Medien

Israel hat bestätigt, dass in einem israelischen Gefängnis ein Häftling unter falscher Identität festgehalten wurde, der sowohl über die israelische als auch über eine ausländische Staatsbürgerschaft verfügt hat und der sich vor etwa zwei Jahren in seiner Zelle das Leben genommen hat. Nun diskutiert das Land darüber, warum diese Affäre so lange geheim gehalten wurde, und ob Zensur in solchen Ausnahmefällen noch zeitgemäss ist. Wir dokumentieren zwei Meinungen auf unserer Website…