terrorismus

Lehren aus Israels Umgang mit dem Terrorismus

Israel hat Strategien entwickelt, seine nationale Widerstandsfähigkeit zu maximieren und die öffentliche Moral auch angesichts unablässigen Terrors aufrechtzuerhalten. Israel hat sich dazu ebenso den höchstmöglichen moralischen Standards verpflichtet im Kampf gegen den Terrorismus…

Haftstrafe wegen Syrienreise

Das Friedensgericht Nazareth hat am Donnerstag den früheren Knessetabgeordneten Said Naffaa zu einem Jahr Gefängnis verurteilt. Der israelische Araber hatte vor sieben Jahren in Syrien einen ranghohen Vertreter der „Volksfront für die Befreiung Palästinas“ (PFLP) getroffen…

Rohani war in das Attentat 1994 in Buenos Aires involviert

Der neue iranische Präsident Hassan Rohani war Mitglied eines Sonderausschusses der iranischen Regierung, der 1994 den Bombenanschlag auf das jüdische Gemeindezentrum in Buenos Aires beauftragt hatte, das berichtete die Zeitung „Washington Free Beacon „ in ihrer Ausgabe am letzten Freitag. Bei diesem Bombenattentat wurden 85 Menschen getötet und Hunderte verletzt. Argentinien hatte das iranische Regierung beschuldigt den Angriff geplant und die Hisbollah mit der Durchführung beauftragt zu haben. Zahlreiche iranische Beamte sind immer noch von Interpol in diesen Zusammenhang auf der Fahndungsliste…

Sicherheitsdienst: Gefangene des Shalit-Deals kehren zum Terrorismus zurück

Der Allgemeine Sicherheitsdienst SHABAK hat einen Palästinenser im Westjordanland verhaftet, der Geld von einem ehemaligen palästinensischen Häftling angenommen hatte, um einen Anschlag gegen militärische oder zivile Ziele in Nablus auszuführen. Der ehemalige Gefangene, war im Rahmen des Gefangenaustauschs mit der Hamas freigekommen, der die Freilassung von Gilad Shalit ermöglichte. Er war in den Gazastreifen entlassen worden und traf den jetzt Festgenommenen auf dem Weg nach Mekka in Saudi-Arabien…

Zweimal lebenslänglich für Mörder

Yakov Teitel, der als „jüdischer Terrorist“ Schlagzeilen machte, ist heute von einem Jerusalemer Gericht zu zweimal lebenslanger Haft plus 30 Jahren verurteilt worden. Teitel hatte zwei Palästinenser ermordet. Zudem hatte er einen Bombenanschlag auf den messianisch-jüdischen Teenager Ami Ortiz verübt, der dabei schwere Verletzungen erlitt. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass Teitel noch für zahlreiche weitere schwere Straftaten gegen Araber und gegen Friedensaktivisten verantwortlich ist. Vor der Urteilsverkündung hatte Teitel betont, er bereue seine Taten nicht…

Unterstützung für Frankreichs Einsatz in Mali belegt die Verlogenheit der Welt

Israel hat kürzlich darauf hingewiesen, dass die mehrheitliche Unterstützung der Weltgemeinschaft für die Anti-Terror-Mission Frankreichs im westafrikanischen Mali deutlich die Doppelmoral aufzeige, wenn es um die Sicherheit des jüdischen Staates geht. In den Militäreinsätzen Frankreichs im afrikanischen Mali geht es darum, Islamisten mit Verbindung zur Al Kaida die Kontrolle des nördlichen Landes zu entreissen. Der französische Eingriff fand auf Anfrage der Regierung Malis statt. Frankreich sieht diese Mission jedoch auch als Notwendigkeit für den Schutz Europas…