Israel Aerospace Industries

Erfolgreicher Test von Abwehrrakete

Das israelische Verteidigungsministerium gab bekannt, heute früh einen erfolgreichen Test der Abwehrrakete Arrow 3 (hebr. Hetz 3) durchgeführt zu haben. Dabei handelt es sich um ein Abwehrsystem gegen Langstreckenraketen ausserhalb der Atmosphäre. Der Test wurde gemeinsam mit der US-Raketen-Abwehr Agentur durchgeführt…

Ein Hybrid aus Rakete und Drohne

Mit zwei Raketentypen präsentiert sich „Israel Aerospace Industries“ auf der Luftfahrtmesse in Singapur. Neue Technologien sollen dabei helfen, Zivilopfer zu vermeiden. Der Luft- und Raumfahrttechnikkonzern „Israel Aerospace Industries“ (IAI) hat auf der diesjährigen Luftfahrtmesse in Singapur ihr neuestes Produkt der Reihe „Loitering Munition“ (LM) („lungerndes Kriegsgerät“) vorgestellt…

Russland für israelische UAS Hersteller geschlossen

Das israelische Verteidigungsministerium (MOD) verbot allen israelischen Herstellern von unbemannten Flugsystemen (UAS) ihre Systeme nach Russland zu verkaufen bzw. zum Kauf anzubieten. Die Entscheidung ist eine Folge der russischen Intervention in der Ukraine und dabei soll Washington eine Hauptrolle gespielt haben…

Neuer Kraftprotz schleppt Flugzeuge ab

Weltneuheit – Fahrzeug-Test auf Frankfurter Flughafen. Aus dem Cockpit der Boeing 737 ist der 27-Tonnen-Schlepper am Bugrad der Maschine nicht zu sehen. Ziel der israelisch-französisch-deutschen Gemeinschaftsentwicklung ist es, die Abläufe an den Flughäfen zu beschleunigen, grosse Mengen Kerosin zu sparen und Lärm zu vermeiden…

Israels Entwicklung einer neuen Version der Arrow Missile

Israel Aerospace Industries (IAI) entwickelt eine neue Version der „Arrow“ Rakete, die schneller und genauer als seine Vorgänger seinwird, sagte ein Mitarbeiter am Donnerstag dem Radio „Kol Yisrael“. Anlässlich eines Programms als Teil der jährlichen Researchers Night an der Universität Tel Aviv, sagte der Direktor des Arrow 3-Programm von der IAI, Inbal Kreis, dass das neuen Raketen-System in der Lage ist ballistische Raketen in grossen Höhen abzufangen und bereits weit über die Grenzen Israels hinaus…

Gulfstream G280 in Kanada und China zugelassen

Der Flugzeugbauer aus Savannah, Georgia hat am 18. Juli 2013 die Zulassung des Gulfstream G280 Super Mid-Size Businessjet in Kanada und China bekannt gegeben. Nach der formalen Zulassung des Gulfstream G280 können nun Kunden aus Kanada und China ihren Businessjet neu auch in ihren Heimatländern immatrikulieren lassen. Neben diesen beiden Ländern ist der G280 auch in den USA, Israel und Europa zugelassen. Bei dem G280 handelt es sich um eine Weiterentwicklung des bewährten G200 Business Jets, der früher unter dem Namen IAI Galaxy durch Israel Aerospace Industries gebaut wurde…

Israelische Luftwaffe kauft hochmoderne Kampfjets

Die israelische Luftwaffe hat 19 Kampfflugzeuge vom Typ F-35 bestellt. 2016 sollen die ersten Jets vom Rüstungs- und Technologiekonzern „Lockheed Martin“ überstellt werden.
Die 19 Flugzeuge kosten insgesamt 2,75 Milliarden US-Dollar und werden ab der zweiten Jahreshälfte 2016 an Israel geliefert. Die Luftwaffe hat sich zudem die Option auf insgesamt 75 Jets dieses Typs gesichert, sagte ein Sprecher von Lockheed Martin.
Die F-35 soll künftig das Hauptflugzeug in der Flotte der israelischen Luftwaffe sein. Die Maschinen haben eine besonders hohe Reichweite und sind für feindliches Radar weitgehend unsichtbar. Die Cockpits sind mit Touchscreens ausgestattet. Wie der Nachrichtendienst „yourjewishnews.com“ berichtet, liefert der israelische Flugzeugbauer „Israel Aerospace Industries“ die Tragflächen für die Flugzeuge zu. Der Rüstungskonzern „Elbit Systems“ mit Sitz in Haifa entwickelt die Helme für die Kampfpiloten. Bisher setzt sich Israels Luftwaffe aus Jets vom Typ F-15 und F-16 zusammen.