PA

Diskussionen über Exit-Strategie und PA-Hetze

Premier Netanjahu äussert Verständnis für den Wunsch vieler Israelis nach Normalisierung. Grosse Hoffnungen will er jedoch nicht wecken. Unterdessen behauptet die Palästinensische Autonomiebehörde erneut, Israel verbreite das Virus absichtlich unter Palästinensern. Zum Ende des einwöchigen Passahfestes hat der israelische Premierminister… Weiterlesen ›

Entscheidung zu Verhandlung mit der PA

Im Einklang mit vorangehenden Entscheidungen wird die israelische Regierung keine diplomatischen Verhandlungen mit einer palästinensischen Regierung führen, die sich auf die Hamas, eine Terrororganisation, die zur Vernichtung Israels aufruft, stützt, solange diese nicht die folgenden Bedingungen erfüllt…

USA frieren Gelder für Palästinenser ein

Die Hetze der Palästinensischen Autonomiebehörde (PA) gegen Israel hat Folgen: Die USA haben finanzielle Hilfen vorübergehend eingefroren. Das US-Repräsentantenhaus hat den Fluss von Hilfsgeldern an die Palästinensische Autonomiebehörde geblockt. Als Grund nannte es die derzeitige Anschlagswelle und Hetze gegen Israel…

Jude verklagt PA und Jordanien

Ein jüdischer Aktivist will rund 250 Millionen Euro Schmerzensgeld, weil die Palästinensische Autonomiebehörde (PA) und Jordanien Juden den Zugang zum Tempelberg erschweren. Sein Argument sind die israelischen Antidiskriminierungsgesetze. Der rechtsgerichtete Aktivist Baruch Ben Josef verklagte ausserdem die arabische Nichtregierungsorganisation „Islamische Bewegung“…

Streit um die Quelle des Weinbergs

Die palästinensische Autonomiebehörde bereitet sich auf einen juristischen Kampf um den malerischen Jerusalemer Vorort Ein Karem (Bild) vor. Die Weltkultur-Organisation UNESCO hat vor, den biblischen Wohnort, der übersetzt „Quelle des Weinbergs“ heisst, als Weltkulturerbe anzuerkennen. Dem Jerusalemer Wochenblatt Jeruschalayim liegen Dokumente der palästinensischen Autonomiebehörde vor. Die will unbedingt verhindern…

Palästinenser einigten sich mit Stromanbieter

Die Palästinensische Autonomiebehörde (PA) hat sich mit der Israel Electric Corporation (IEC) auf eine Lösung im Schuldenstreit geeinigt. Die PA hat zugestimmt, umgerechnet 67 Millionen Euro an Steuergeldern für die IEC freizugeben, um den in den vergangenen Monaten entstandenen Schuldenberg von 425 Millionen Euro abzubauen…