Uno

Israels “Kassandra-Moment”

„In der griechischen Mythologie ist Kassandra die schöne Tochter des Königs Priamos und der Königin Hekabe. Als sie die Offerten des Apollon abwies, verfluchte er ihre Fähigkeit zur Vorsehung, indem ihr niemand mehr Glauben schenken werde. So sah sie beispielsweise die Zerstörung Trojas und die Gefahren voraus, die vom Trojanischen Pferd ausgehen würden, doch ihre Warnungen blieben unerhört und die Folgen der Tragödie bewiesen, dass sie Recht hatte…

Rohani vor der UNO – Israels Delegation abwesend

Netanyahu: «Teherans Politik gegenüber Israel ist unverändert». Der israelische Regierungschef Binyamin Netanyahu scheint seine Drohung wahr zu machen, sich nicht von den im Vergleich zu seinem Vorgänger Ahmadinejad gemässigteren Worten des neuen iranischen Präsidenten Hassan Rohani einlullen zu lassen: Wenige Stunden bevor der Iraner…

Beit Issie Shapiro berät die UN zum Umgang mit Menschen mit Behinderungen

Das Beit Issie Shapiro in Ra’anana nimmt eine Vorreiterrolle in der Entwicklung neuer Therapieformen für Kinder mit Behinderungen ein. Ihre vorbildliche Arbeit brachte der Fördereinrichtung für Kinder mit Behinderungen einen Beraterstatus des Wirtschafts- und Sozialrates der Vereinten Nationen (ECOSOC) ein, als eine von nur zwölf israelischen Organisationen. In den Worten des Geschäftsführers von Beit Issie Shapiro, Jean Judes, besteht dadurch die Chance, „der Welt das Beste zu geben, was Israel zu bieten hat“…

UNO: Propaganda mit Kindern und Klischees über Israel

Die UNO kümmert sich auch da noch um die Rechte unserer Jüngsten, wo der Rest der Welt sonst einfach nicht hinschaut. Das UN-Komitee für Kinderrechte besteht aus »18 unabhängigen Experten«, die, so heisst es offiziell, von »besonders moralischem Charakter und anerkannter Kompetenz« sind. Ein tolles Gremium also, das sich gleich von der Hamas den Rüffel eingefangen hat, einen wichtigen Bericht »zu spät« vorgelegt zu haben. Der handelt nämlich von Israel, und dort heisst es unter anderem, Israel missbrauche Kinder als Informanten oder gar als menschliche Schutzschilde, es stecke Kinder über Jahrzehnte ins Gefängnis, es foltere, zwinge sie zu falschen Geständnissen und töte sie bei Luftangriffen. Harte Vorwürfe, die nicht nur begierig aufgegriffen werden, sondern, so auch nur ein Teil wahr wäre, wirklich Konsequenzen haben müssten. Gerücht Das Problem mit diesem Bericht ist aber ein doppeltes: In weiten Teilen des 21-seitigen Papiers wird jedem – soll heissen: dem jeweils übelsten – Gerücht über…

UNO setzt Al-Nusra-Front auf Terrorliste

Der UNO-Sicherheitsrat hat die in Syrien operierende Terrorgruppe „Jabhat al-Nusra“ laut Medienberichten offiziell als Terrororganisation eingestuft. Nach den Worten von US-Diplomaten sprachen sich alle 15 Mitglieder des Sicherheitsrates für die Aufnahme der mit dem Terrornetzwerk Al-Kaida verbundenen Al-Nusra-Front in die Sanktionsliste aus, berichtete die russische Nachrichtenagentur RIA Novosti unter Berufung auf die US-Nachrichtenagentur AP. Die offizielle Bekanntmachung der UNO-Entscheidung werde noch im Laufe des Freitags erwartet. Die USA haben die Gruppierung bereits auf ihre Terrorliste gesetzt….

Rita singt vor der UNO

Die bekannte israelische Sängerin Rita wird am 5. März vor der Generalversammlung der Vereinten Nationen in New York singen, eine Ehre, die bisher nur wenigen Künstlern zuteilwurde. Rita wurde 1962 in Teheran geboren und wanderte im Alter von neun Jahren mit ihren Eltern nach Israel aus. Ihr jüngstes Album hat sie auf Farsi, der Sprache ihrer Kindheit, aufgenommen. Das Album wird dem Vernehmen nach im Iran unter dem Ladentisch verkauft und ist dort äusserst populär…

Stellungnahme zum Siedlungsbericht des UN-Menschenrechtsrates

Das Aussenministerium hat eine Stellungnahme zum jüngsten Bericht des UN-Menschenrechtsrates zu israelischen Siedlungen herausgegeben. Darin heisst es: „Der einzige Weg, noch ausstehende Lösungen für die Themen zwischen Israel und den Palästinensern zu finden, einschliesslich des Themas Siedlungen, führt über direkte Verhandlungen ohne Vorbedingungen. Kontraproduktive Massnahmen, wie der vorliegende Bericht, werden die Bemühungen, eine dauerhafte Lösung für den israelisch-palästinensischen Konflikt zu finden, lediglich erschweren…