anschlag

Zu dem Anschlag in Halle

Wir sind geschockt und erschüttert von den brutalen Terroranschlägen gestern Mittag in Halle, während jüdische Betende in den Synagogen in ganz Deutschland versammelt waren um Yom Kippur zu begehen, dem heiligsten Tag im Judentum. Gemeinsam müssen wir jede Form von Extremismus… Weiterlesen ›

Anschlag vereitelt

In der Nähe der jüdischen Siedlung Tekoa in Gush Etzion ist heute ein Anschlag vereitelt worden. Berichten zufolge soll ein Araber einen Bewohner der Siedlung auf einem Parkplatz des Tekoa Waldes mit Steinen beworfen haben, dabei rief er „Allahu Akbar.“

Rätselhafte antike Inschriften in Jerusalem gefunden

Archäologen der Israelischen Antiquitätenbehörde haben in Jerusalem rätselhafte Symbole und Inschriften aus der Zeit des Zweiten Tempels gefunden. Bei einer Routineinspektion stiessen die Experten auf ein Ritualbad (Mikveh) aus dem 1. Jahrhundert n.d.Z. Es befand sich in einer unterirdischen Höhle im Stadtteil Arnona…

Regeln für Schusswaffen gelockert

Unmittelbar nach dem Anschlag auf eine Synagoge in Jerusalem hat Israel eine Lockerung der Regeln für das Tragen von Schusswaffen angekündigt. Als erste Massnahme solle der Besitz von Waffen zur Selbstverteidigung erleichtert werden, hiess es aus Regierungskreisen…

Märtyrerinnen für Al-Aksa

Dutzende palästinensische Frauen haben vor dem Löwentor der Jerusalemer Altstadt demonstriert. Sie forderten die Ausweitung von Terrorangriffen gegen Israel und die Ermordung jüdischer Soldaten. „Wir sind dafür bereit, als Märtyrerinnen zu sterben, wir opfern unser Leben für die Al-Aksa-Moschee“…

Baby bei Terroranschlag in Jerusalem getötet

Ein Palästinenser hat nach Angaben der israelischen Polizei bei einem Anschlag in Jerusalem ein Baby getötet. Der Mann aus dem arabischen Ostjerusalem war am Mittwoch zielgerichtet mit etrem hoher Geschwindigkeit mit einem Auto in eine Menschenmenge an einer Strassenbahnhaltestelle gerast…