Krieg

Gebet und Torah unzureichend im Krieg

Die Mehrheit der jüdischen Israelis glaubt nicht, dass das Studium der Torah und Gebete in Kriegszeiten die wirklichen Verteidigungsmassnahmen für israelische Soldaten sind. Das geht aus einer Umfrage der israelischen Organisation „Hiddusch“ hervor, die sich für religiöse Freiheit und Gleichheit einsetzt…

Israel wird an 4 Fronten angegriffen

Die Hamas hat offiziell eine von Ägypten ausgehandelte Waffenruhe abgelehnt, die heute Morgen um 9 Uhr Ortszeit beginnen sollte. In der Nacht vom Montag auf Dienstag haben unterdessen Terroristen aus dem Sinai, Libanon und aus Syrien Israel attackiert. Am Montag hatte Ägypten enthusiastischen westlichen Politikern und Israelis eine Waffenruhe verkündet…

Briefmarken der Hamas zum Gaza-Krieg

Seit dem einseitigen Abzug der israelischen Armee aus dem Gazastreifen im Jahre 2005 ist es zwischen Israel und der Hamas nun zum dritten Mal zu einem massiven Waffengang gekommen. Nach einer Phase der relativen Ruhe seit dem Waffenstillstandsabkommen vom November 2012 eskalierte die Gewalt nach der Entführung und Ermordung dreier israelischer Jugendlicher…

Eshel: Bereit sein für den Ernstfall

Der Oberbefehlshaber der Luftwaffe in den Israelischen Verteidigungsstreitkräften (ZAHAL), Generalmajor Amir Eshel, hat sich bei einer Konferenz am Mittwoch zur Lage in Syrien geäussert. Er hat vor einem plötzlichen Krieg mit Syrien gewarnt. Das Land verändere sich vor Israels Augen. „Wenn es morgen zusammenbricht, kann es sein, dass wir sein grosses Waffenarsenal verteilt und gegen uns gerichtet sehen“, sagte der Militärvertreter an der Sicherheitskonferenz in Herzlija…

US-Senat hat Israel Rückendeckung im Fall eines Iran-Krieges zusichert

Der US-Senat hat eine Resolution verabschiedet, wonach die Vereinigten Staaten dem jüdischen Staat umfassend helfen sollen, falls es zu einem Militärkonflikt gegen den Iran kommt – selbst wenn es um einen Präventivschlag geht. Der Resolutionsentwurf stammt vom demokratischen Senator Robert Menendez, dem Chef des auswärtigen Ausschusses. Für den Chef der Denkfabrik „Institut für strategische Bewertungen“, Alexander Konowalow, war diese Entscheidung keine Überraschung…