unesco

Neue Webseite informiert über Scho’ah

Der Jüdische Weltkongress (WJC) und die UNESCO haben eine neue Webseite zum Holocaust freigeschaltet. Interessierte finden dort historische Fakten, aber auch Videos mit Berichten von Überlebenden der Judenvernichtung. Ferner können sie selbst aktiv werden.

Israelisches Volcani Institut gewinnt UNESCO Forschungspreis

Der Preis der UNESCO für die Erforschung der Lebenswissenschaften geht in diesem Jahr unter anderen an das Volcani Forschungsinstitut nach Israel. Der „UNESCO-Äquatorialguinea internationale Preis für die Erforschung der Lebenswissenschaften“ wird jedes Jahr an Einzelpersonen oder Organisationen vergeben, die im Bereich der Lebenswissenschaften für die Verbesserung der Lebensqualität auf der Welt tätig sind. Es ist das erste Mal, dass der Preis nach Israel geht…

UNESCO – Entscheidung über das jüdische Erbe

Die neueste Entscheidung der UNESCO, Hebron und die Grabstätte der Patriarchen als gefährdetes „palästinensisches“ Weltkulturerbe anzuerkennen, löste bei israelischen Beobachtern Empörung aus. Hebron ist natürlich zweifelsfrei ein jüdisches Erbe, aber man muss zugeben, dass …

Palästinenser wollen, dass die Klagemauer muslimisch wird

Heftiger Protest regt sich weltweit von jüdischen Organisationen, Politikern und Bürgern über eine geplante UNESCO-Resolution, die Klagemauer zu einem heiligen muslimischen Ort zu erklären. Die Palästinenser wollen die Klagemauer als Teil der Al Aksa-Moschee international anerkennen lassen. Ein entsprechender Antrag soll…

Streit um die Quelle des Weinbergs

Die palästinensische Autonomiebehörde bereitet sich auf einen juristischen Kampf um den malerischen Jerusalemer Vorort Ein Karem (Bild) vor. Die Weltkultur-Organisation UNESCO hat vor, den biblischen Wohnort, der übersetzt „Quelle des Weinbergs“ heisst, als Weltkulturerbe anzuerkennen. Dem Jerusalemer Wochenblatt Jeruschalayim liegen Dokumente der palästinensischen Autonomiebehörde vor. Die will unbedingt verhindern…

Angebliche Gefährdung der Jerusalemer Altstadt

Die Kulturorganisation der Vereinten Nationen (UNESCO) wirft Israel vor, die Jerusalemer Altstadt zu gefährden. Arabische Staaten wie Algerien, der Libanon und Katar haben in dieser Woche eine Resolution bei der UNESCO eingereicht. „Die Besatzungsmacht und extreme Siedlergruppen führen immer wieder illegale Ausgrabungen in der historischen Altstadt durch“…

Neunte Weltkulturerbestätte in Israel ernannt

Am Sonntag ernannte die UNESCO die Nekropole von Beit Sche‘arim zu Israels neunter Weltkulturerbestätte. Beit Sche’arim liegt im Süden Galiläas rund 20 Kilometer von Haifa entfernt. Die Nekropole besteht aus 33 Katakomben, die aus dem 2. – 4. Jahrhundert n.d.Z. stammen. Während dieses Zeitraums entwickelte sich Beit Sche’arim zum wichtigsten jüdischen Friedhof ausserhalb Jerusalems…

Russen und Franzosen unterstützen Resolution gegen Israel

Die UNESCO hat sechs Resolutionen angenommen, in denen Israel verurteilt wird. Die Abstimmung darüber fand am Freitag in Paris beim 192. Treffen des Exekutiv-Komitees statt. Laut Jerusalem Post verurteilte das UNESCO-Exekutivkomitee Israel, weil es keine Genehmigung zu Inspektionen in sechs Moscheen, sechs Kirchen und sechs Synagogen ausstellte. Im April hatte Israel zugestimmt, diese Genehmigung auszustellen. Doch in letzte Minute wurde das Programm gestrichen. Tel Aviv begründete die Entscheidung mit politischer Arbeit der Inspektoren…

UNESCO-Mission kurzfristig abgesagt

UN-Experten wollten ab Dienstag Zustand der Jerusalemer Altstadt begutachten. Israel hat am Montag mitgeteilt, dass es eine UNO-Delegation ausgeladen hat, die ab Dienstag ein Gutachten zum Zustand der Altstadt von Jerusalem erarbeiten wollte. Grund sei die „Politisierung“ der Mission durch die Palästinenser, begründete ein Vertreter des israelischen Außenministeriums die kurzfristige Absage.