Elbit

Mit Lasern Rebellen-Raketen abschiessen

Israelische Flugzeuge werden mit einem Lasersystem geschützt, das herannahende Raketen zerstören kann. Nun prüfte auch die Nato das System und befand es für gut. Eine potenzielle Gefahr beunruhigt zunehmend die Luftfahrtindustrie: Rebellen könnten startende und landende Flugzeuge mit schultergestützten Raketenwerfern abschiessen…

BrightWay Vision macht das Autofahren der Zukunft sicherer

Das israelische Startup BrightWay Vision möchte die Gefahren beim Autofahren verringern, indem es die Sicht bei Nacht und bei schlechten Wetterbedingungen verbessert. Die innovative Technologe BrightEye beruht auf schon bestehenden Technologien des Unternehmens Elbit Systems, das auf Verteidigungselektronik spezialisiert ist, doch es hebt diese Technologien auf eine ganz neue Ebene…

A400M bekommt ein Laser-Abwehrsystem aus Israel

Ein deutsch-israelisches Konsortium wird den Transporter mit Schutztechnik gegen Raketenangriffe ausrüsten und soll die neuen Luftwaffen-Militärtransporter A400M vor feindlichen kleinen Lenkraketen schützen. Die israelische Rüstungsfirma Elbit teilte mit, dass zusammen mit der Rüstungssparte von Diehl ein Auftrag für ein Selbstschutzsystem des Flugzeugs gewonnen wurde…

Schweizer Armee rüstet auf israelische Drohnen um

Das Eidgenössisches Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS) teilte heute mit, dass das in der Schweizer Armee seit dem Jahr 2001 im Einsatz stehende Drohnensystem ADS 95 Ranger Ende dieses Jahrzehnts ersetzt werden soll. Mit der Typenwahl wird die Grundlage für die Rüstungsbotschaft geschaffen. Die Wahl fiel auf das Drohnensystem „Hermes 900 HFE“ der israelischen Firma Elbit Systems…

Schutz ziviler Flugzeuge vor Raketen

Israelische Militärexperten sprechen von einem „Meilenstein“: Das Raketenabwehrsystem „Skyshield“ hat abschliessende Tests „zu hundert Prozent“ bestanden. Das System ist nicht für die Luftwaffe, sondern für den Schutz von zivilen Passagierflugzeugen entwickelt worden…

Das Land, das stolz auf seine Drohnen ist

Im Schatten der USA ist ein anderes Land zum führenden Exporteur von Drohnen aufgestiegen: Israels Rüstungsindustrie verkaufte in den letzten Jahren Drohnen für mehrere Milliarden Euro. Dies nicht ohne Grund. Ihr Einsatz ist in vielen Ländern umstritten. Aber nicht in Israel. Das Land ist stolz auf seine Drohnen, setzt sie bei vielen Operationen ein und verkauft sie rege ins Ausland. Da können sogar US-Firmen bisher nicht mithalten. Es ist ein Riesenhangar im mittleren Israel, und er beherbergt eine heiss begehrte Ware. Arbeiter sind dabei, die umstrittenste Art von Flugzeug auf der Welt in Topform zu bringen. Sie statten Drohnen mit hochmodernen Sensoren aus, mit Kameras und Lasergeräten – sozusagen der letzte Schliff, bevor die unbemannten Maschinen an Streitkräfte rund um den Globus geliefert werden, zur Ausführung heikler Missionen…

Israelische Luftwaffe kauft hochmoderne Kampfjets

Die israelische Luftwaffe hat 19 Kampfflugzeuge vom Typ F-35 bestellt. 2016 sollen die ersten Jets vom Rüstungs- und Technologiekonzern „Lockheed Martin“ überstellt werden.
Die 19 Flugzeuge kosten insgesamt 2,75 Milliarden US-Dollar und werden ab der zweiten Jahreshälfte 2016 an Israel geliefert. Die Luftwaffe hat sich zudem die Option auf insgesamt 75 Jets dieses Typs gesichert, sagte ein Sprecher von Lockheed Martin.
Die F-35 soll künftig das Hauptflugzeug in der Flotte der israelischen Luftwaffe sein. Die Maschinen haben eine besonders hohe Reichweite und sind für feindliches Radar weitgehend unsichtbar. Die Cockpits sind mit Touchscreens ausgestattet. Wie der Nachrichtendienst „yourjewishnews.com“ berichtet, liefert der israelische Flugzeugbauer „Israel Aerospace Industries“ die Tragflächen für die Flugzeuge zu. Der Rüstungskonzern „Elbit Systems“ mit Sitz in Haifa entwickelt die Helme für die Kampfpiloten. Bisher setzt sich Israels Luftwaffe aus Jets vom Typ F-15 und F-16 zusammen.