Juden

Auseinandersetzungen mit Arabern am Josef-Grab

In der Nacht zum Donnerstag fuhren insgesamt 16 Busse mit gläubigen Juden zu Josefs Grab bei Nablus. Israelische Soldaten sorgten für die Sicherheit der Gläubigen, die an das Grab kamen, um dort zu beten. Ein israelischer Soldat wurde durch Schüsse eines Terroristen mittelschwer verletzt…

Meran – Fast vergessene Kurgäste

Verfolgung löschte die Spuren jüdischen Lebens in Südtirol fast völlig aus. Mit Südtirol verbinden deutsche Urlauber Erinnerungen an atemberaubende Dolomitenpanoramen, mitunter auch an Spannungen zwischen italienisch- und deutschsprachigen Bewohnern…

Auf nach Zion

Noch nie wanderten so viele europäische Juden nach Israel aus. Grund ist der gesteigerte Antisemitismus – aber nicht nur. 70 Jahre nach seinem Tod drohe Hitlers Lebensziel doch noch wahr zu werden: «ein judenfreies Europa». Mehr als 30’000 Juden entschlossen sich dieses Jahr, nach Israel zu migrieren. So viele wie noch nie…

Künftige Entwicklung der Juden nur schwer vorhersehbar

Die demografische Fakultät der Hebräischen Universität untersucht aktuell die Entwicklung des Judentums in der Zukunft: Werden Frieden und Sicherheit dazu beitragen, dass es eine jüdische „Bevölkerungsexplosion“ geben wird? Oder werden Unsicherheiten und Konflikte die Zahl der Juden senken, speziell in Israel? Zu diesen Fragen gibt es unterschiedliche Prognosen…

Palästinenser rettet Juden das Leben

Fünf amerikanische Touristen, orthodoxe Juden, haben sich im palästinensischen Stadtteil von Hebron auf den Weg zum Grab der Erzväter verirrt. Sie wurden mit Steinen und Molotowcocktails beworfen, da sie vom palästinensischen Mob für jüdische Siedler gehalten wurden. Wer ihnen das Leben rettete war der Palästinenser Fayez Abu Hamdiyeh…

„Demographischer Krieg mit den Juden“

Zwischen dem Mittelmeer und dem Fluss Jordan im Osten leben 6,1 Millionen Palästinenser, das sind 100.000 Menschen weniger als die jüdische Bevölkerung Israels. Dies veröffentlichte in dieser Woche das palästinensische Statistikbüro in Ramallah. 43 Prozent der Palästinenser in Judäa und Samaria und im Gazastreifen sind laut des palästinensischen Statistikbüros offizielle Flüchtlinge. Also sind nicht alle Palästinenser palästinensische Flüchtlinge…

Juden sollen auf Tempelplatz beten dürfen

37% der israelischen Bevölkerung sind der Meinung, dass allen Religionsgläubigen der Zutritt zum jüdischen Tempelplatz erlaubt sein sollte, wenn man dort beten wolle. Momentan ist es nur den moslemischen Betern erlaubt, auf dem Areal oberhalb der Klagemauer zu beten. Nur 20% der Israelis sind anderer Meinung…

Amtsgericht Jerusalem: Juden dürfen auf dem Tempelberg beten

Das Amtsgericht von Jerusalem hat in der letzten Woche bestätigt, dass es für Juden erlaubt ist, auf dem Tempelberg zu beten – trotz gewalttätigen Ausschreitungen von Moslems. Die juristische Klärung kam als Antwort auf den Fall des Jehuda Glick, der die israelische Polizei verklagt hat, weil sie ihn für zwei Jahre vom Tempelberg gesperrt hat, nachdem er dort im Jahre 2011 leise betend gefilm wurde…

Rabbiner fordert Waffen für Europas Juden

Weil der Staat keinen Schutz garantiere, sollen Europas Juden ihre Einrichtungen mit Schusswaffen verteidigen dürfen. Dies schlägt ein Rabbiner vor. Ein prominenter Rabbiner hat Europas Regierungen in einem Brief aufgefordert, ihre Waffengesetze zu ändern. Nach Meinung von Menachem Margolin…