Terroristen

Häuser von Terroristen zerstört

Terror und seine Folgen: In der Nacht zum Donnerstag, eine Woche nach der Genehmigung durch das Oberste Gericht, haben Sicherheitskräfte der Armee und des Grenzschutzes die Häuser der Terroristen zerstört, die bei zwei verschiedenen Terroranschlägen die Grenzschutz-Polizistin Hadas Malka und den Soldaten Elchai Taharlev ermordet hatten…

„Telegram APP“ wird zu Terrorzwecken missbraucht

Warum ist in der arabischen Welt die App „Telegram“ populärer als die im Westen üblichen WhatsApp oder Twitter Apps? Unter den IS-Dschihadisten, der Hamas und der Hisbollah ist der russische Telegram Messenger sehr beliebt, weil ihre Benutzer mit Telegram verschlüsselte Nachrichten, Fotos, Videos und Dokumente verschicken und austauschen können. Aus israelischen und anderen Quellen geht hervor…

Inspiration für Terroristen

Das heutige Video ist eine Dokumentation, die von der israelischen Armee zusammengestellt wurde. Es zeigt palästinensische Aufrufe zum Judenhass. Ein Hamas-Kleriker in Rafah (Gazastreifen) fordert Palästinenser in Judäa und Samaria dazu auf, als Messerstecher in Gruppen von drei oder vier Mann aktiv …

19-jähriger stoppt in neun Tagen drei Terroristen

Corporal T. ist 19 Jahre alt und hat im März seinen Dienst bei der israelischen Armee angetreten. Am Donnerstagabend verhinderte er einen Terroranschlag bei Gush Etzion. Vor einer Woche hatte er bereits auf zwei Terroristen geschossen, die Israelis umbringen wollte. Zwei der Terroristen starben durch seine Kugeln…

Freigelassene Terroristen werden erneut zu Mördern

Die israelischen Sicherheitsbehörden haben die Identität der Terroristen veröffentlicht, die im vergangenen Monat an der Ermordung von Malachi Rosenfeld beteiligt waren. Erneut ist der Drahtzieher ein Häftling, der im Zuge des Gefangenenaustausches für den entführten israelischen Soldaten Gilad Schalit freigelassen worden war. Schalit war über fünf Jahre im Gazastreifen festgehalten worden…

Todesstrafe für Terroristen?

Bei den Koalitionsverhandlungen wurde die alte Forderung nach der Todesstrafe für Terroristen wieder ins Gespräch gebracht. Zwei Parteien, von denen Bait Jehudi (Jüdisches Haus) der Koalition angehört, und Israel Beitenu (Unser Haus Israel), befürworten die Todesstrafe schon lange, letztere Partei hatte sogar schon einen Gesetzentwurf vorgelegt…

Jerusalems Bürgermeister überwältigt Terroristen

Jerusalems Bürgermeister Nir Barkat hat einen Terroristen auf offener Strasse ausser Gefecht gesetzt, nachdem dieser auf einen jüdischen Mann einstach. Barkat war gerade mit seinen Bodyguards auf dem Weg in sein Büro, als er den Tumult auf der Strassenkreuzung wahrnahm. „Wir haben einen Terroristen mit einem Messer in der Hand gesehen, der sich umschaute, wen er als nächstes angreifen könnte.“ …

Innenminister entzieht Terrorist Dauerwohnsitz

Das israelische Innenministerium hat dem Terroristen Mohammed Nadi seine Ostjerusalemer Wohngenehmigung entzogen. Der Palästinenser war an dem Terroranschlag auf den Dolphinarium-Club in Tel Aviv im Jahr 2001 beteiligt. Nadi hatte den Selbstmordattentäter Sa’ad Hutari zu dem Club gefahren, wo dieser sich dann in die Luft …

Von der Gaza-Flotille zur IS

Ein prominentes Mitglied der Organisation „İnsan Hak ve Hürriyetleri ve İnsani Yardım Vakfı“ (IHH) ist am vergangenen Dienstag bei US-Luftschlägen gegen die islamistische Terrororganisation Islamischer Staat (IS) in Syrien getötet worden, wie nun bekannt wurde. Ya’akov Bolinet Alniak war 2010 an Bord der Gaza-Flottille gewesen…