unrwa

Trumps Ablehnung zur UNRWA

Verschiedene Umfragen und die Zeitungskolumnen der führenden Journalisten zeigen, dass die meisten Israelis mit dem Schritt von US-Präsidenten Donald Trump, die palästinensischen Flüchtlingsforderungen zu delegitimieren, sehr zufrieden sind…

Premierminister Netanyahu für Abschaffung von UNRWA

Premierminister Benjamin Netanyahu äusserte sich bei der wöchentlichen Sitzung des Kabinetts zur Entscheidung von US-Präsident Trump, die Unterstützung des Hilfswerks der Vereinten Nationen für Palästina-Flüchtlinge im Nahen Osten (UNRWA) zu kürzen: „Ich stimme der scharfen Kritik von US-Präsident Trump an UNRWA uneingeschränkt zu. UNRWA ist eine Organisation, die das palästinensische Flüchtlingsproblem künstlich am Leben erhält…

Hamas beschiesst Soldaten aus UN-Schule mit schweren Waffen

Viele Einheimische, darunter Frauen und Kinder, hatten Zuflucht vor den Kämpfen in der Schule gesucht, glauben, es zu sicheren Gebiet, laut UNRWA. Sie waren jedoch nicht die Einzigen, welche dort Schutz suchten, denn unter den Zivilisten hatte sich auch ein schwer bewaffnete Terroreinheit der Hamas gemischt. Das hatte Folgen für alle Beteiligten…

Im Gaza weitere Raketen bei UNRWA gefunden

Zwei Funde, zwei Verurteilungen: Binnen einer Woche haben Mitarbeiter der UN-Organisation für Palästina-Flüchtlinge zweimal Raketen in ihren Einrichtungen entdeckt. Beide Male verurteilte die Behörde den Missbrauch ihrer Infrastruktur als Waffenlager…

Israel kritisiert einseitige Parteinahme der UNRWA

In einer Stellungnahme zu dem Vorfall in Qalandiya am vergangenen Montag kritisierte ein Sprecher des Aussenministeriums das Verhalten der UNRWA. In der Stellungnahme heisst es: „Israel bedauert die tödlichen Folgen der gestrigen Militäroperation, bei der ein palästinensischer Terrorverdächtiger verhaftet wurde. Eine offizielle Untersuchung wird, wie in allen Fällen, bei denen Zivilisten betroffen sind, von den Israelischen Verteidigungsstreitkräften (ZAHAL) durchgeführt…

UN-Hilfswerk schliesst Büros im Gaza

Das UN-Hilfswerk für palästinensische Flüchtlinge (UNRWA) hat seine Büros im Gazastreifen vorerst geschlossen. Damit reagierte die Behörde auf gewaltsame Proteste gegen eine Verringerung der finanziellen Unterstützung für die Palästinenser. In den vergangenen Tagen hatten die Demonstranten noch vor den Niederlassungen der UNRWA in dem Küstenstreifen protestiert. Doch am Donnerstag betraten sie das Gelände des Hauptquartiers in Gaza. Nach Angaben des Personals versuchten sie, in das Gebäude einzubrechen. Diese „dramatische und beunruhigende“ Eskalation ging der UN-Organisation zu weit…