westjordan

Unter Netanjahu weniger Siedlungsbauten

Unter Israels Premierminister Benjamin Netanjahu sind die Siedlungen deutlich weniger gewachsen als in der Amtszeit seiner Vorgänger. Einen entsprechenden Bericht hat der Siedlerrat am Montag in der Knesset vorgestellt. Die „Schdulat Eretz Israel“ macht sich in der Knesset dafür stark, dass Juden im gesamten Land präsent sind…

Itamar Siedlung wird erweitert

Die im sogenannten Westjordanland liegende jüdische Siedlung Itamar wird vergrössert. Benjamin Netanjahu hat einem Plan stattgegeben, der vorsieht, dass dort neue Schulen, Kindergärten und öffentliche Einrichtungen gebaut werden dürfen. Neue Wohnhäuser soll es vorerst nicht geben, allerdings erhalten einige Bauherren rückwirkend für bereits errichtete Gebäude eine Genehmigung…

Israelis fälschlicherweise als Mörder beschuldigt

Die Nachricht ging durch die palästinensischen Medien: Ein Siedler habe ein palästinensisches Kind erschossen oder zumindest verwundet. Nähere Untersuchungen bringen jedoch ein völlig anderes Geschehen zutage. Die palästinensische Nachrichtenagentur „Ma‘an“ musste diese Version der Geschichte revidieren…

Siedlung Amona wird abgerissen

Das oberste Israelische Gericht hat israelischen Medien zufolge die Räumung und den Abriss der jüdischen Siedlung Amona im Westjordanland verfügt. Die Entscheidung sei innerhalb von zwei Jahren umzusetzen, ordneten die Richter an. Die Regierung müsse für die Siedler alternative Unterkünfte finden. Dem Urteilsspruch war ein jahrelanger juristischer Streit vorausgegangen…

Vorläufiges Autopsie-Ergebnis zu Ziad Abu Ein

Ziad Abu Ein (Foto), der palästinensische Minister für Siedlungsangelegenheiten, war nach einer Auseinandersetzung mit israelischen Soldaten gestorben. Angeblich habe ihn ein Soldat mit einem Gewehr auf die Brust geschlagen. Daraufhin brach der Minister zusammen. Er starb im Krankenhaus in Ramallah…