Ein Leben unter dem Raketenbeschuss aus Gaza


In diesem Video erzählen israelische Mütter vom Leben unter dem Raketenbeschuss aus dem Gazastreifen. 15 Sekunden hat man Zeit, sich mit den Kindern in Sicherheit zu bringen, nachdem die Sirenen vor einer Rakete aus dem Gazastreifen warnen.

Sie haben ständig den nächsten Schutzraum im Blick und fragen sich, welches Kind sie bei einem Alarm zuerst in Sicherheit bringen sollen. Es ist eine unerträgliche Routine, die der UN-Menschenrechtsrat ignoriert.

Und sie haben eine Botschaft an die Mütter auf der anderen Seite des Zauns: „Ich denke an die gleiche Mutter im Gazastreifen und daran, dass auch ihr Kind in der Nacht Angst hat. Wir haben wahrscheinlich mehr gemeinsam, als es scheint. Wir versuchen eine Generation grosszuziehen, die nicht hassen wird, aber man kann nicht jemanden lieben, der dich verletzt.“

Der gestrige Raketenangriff auf Tel Aviv hat gezeigt, dass die Raketen nicht allein das Problem der Menschen an der Grenze im Süden sind. Schade, dass erst zwei Raketen über Tel Aviv fliegen müssen, um das zu verstehen.

(Botschaft Israel)

 



Kategorien:Gesellschaft

Schlagwörter:, , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: