Vorkommnisse an der Grenze


In der Nacht zu Mittwoch haben fünf Palästinenser aus dem Gazastreifen versucht, die Grenze nach Israel zu überschreiten. Nachdem sie von der israelischen Armee entdeckt wurden, wurde von einem Panzer ein Geschoss in die Richtung der Gruppe abgeschossen. Dadurch sollen alle fünf Palästinenser verletzt worden sein. Einer von ihnen soll der Erklärung eines israelischen Armeesprechers zufolge bewaffnet gewesen sein.

In derselben Nacht wurde während einer Operation israelischer Sicherheitskräfte in der arabischen Stadt Jenin eine illegale Waffenschmiede gefunden. Dort konnte eine Reihe von Ausrüstung und Werkzeuge zur Herstellung von Waffen sichergestellt werden. Ein Armeesprecher erklärte: „Die israelische Armee wird auch weiterhin mit der Vernichtung terroristischer Ausrüstungen fortfahren als Teil des Kampfes gegen die Bewaffnung und für die Sicherheit der israelischen Bürger.“

Ausserdem wurden bei einer Operation des Sicherheitsdienstes in Zusammenarbeit mit der Armee und dem Grenzschutz in den sogenannten Gebieten ein gesuchter Palästinenser festgenommen. Er wird verdächtigt, an terroristischen Aktivitäten beteiligt gewesen zu sein.

In Teheran scheint man sich für eine direkte Konfrontation mit Israel vorzubereiten. Der militärische Einfluss des Irans in Syrien nimmt zu. Dies will das Land nun nutzen, um Angriffe auf Ziele innerhalb des israelischen Staates zu unternehmen.

Dazu zählt auch die Aufrüstung in Syrien, unter anderem durch die Aufstellung von Aufbauten moderner Luftwaffen, darunter unbemannte Luftfahrzeuge, sowie durch als humanitäre Hilfe getarnte Waffentransporte und iranische Militärflüge unter Namen ziviler Fluggesellschaften.

Iran, vor allem seine radikalislamische Regierung in Teheran, führt im Prinzip seit Jahren Krieg mit Israel, auf die ein oder andere Art. Hauptsächlich durch die Unterstützung von Terrorgruppen, welche im Gazastreifen und Libanon sitzen und sowohl israelische Bürger als auch militärische Ziele angreifen.

Neu an der jetzigen Situation ist, dass der Iran nicht mehr durch Dritte (zum Beispiel Terrorgruppen) sondern offen mit dem eigenen Militär Angriffe auf Israel versucht.

Die iranischen Drohne, welche im Februar nach Israel eindrang und wie sich am Freitag herausstellte, bewaffnet war, wird als Symbol für den Umschwung in der iranischen Politik angesehen. Ein hoher israelischer Sicherheitsbeamter sagte in einem Gespräch mit der New York Times: “Dies ist das erste Mal, dass wir den Iran sehen, wie er so etwas gegen Israel unternimmt – nicht durch einen Stellvertreter. Damit wird ein neues Kapitel aufgeschlagen.”

(JNS und Agenturen)



Kategorien:Sicherheit

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: