Ex-Schwimmstar flüchtet per Passagierflugzeug aus Quarantäne in Israel


Österreichs früherer Top-Schwimmer Markus Rogan sorgt für mächtig Coronawirbel.

Aufgrund eines positiven Coronatests hätte sich Markus Rogan eigentlich in Israel in Quarantäne begeben müssen. Stattdessen flüchtete der frühere Schwimmstar über Deutschland nach Los Angeles. Und könnte auf seiner Reise mehrere Personen angesteckt haben.

Der US-amerikanische Tennis-Star Sam Querrey sorgte vergangene Woche nach seiner Quarantäne-Flucht aus St. Petersburg für Schlagzeilen. Querrey machte sich mit seiner Familie per Privatjet aus dem Staub und entkam so der russischen Gesundheitsbehörde.

Nun wird eine ähnliche Coronageschichte aus der Sportwelt publik. Jene von Markus Rogan, dem österreichischen Schwimm-Helden, Olympia-Zweiter in Athen 2004 über 100 m Rücken. Der 38-Jährige ist aktuell als Mentaltrainer der israelischen Fussball-Nationalmannschaft tätig und hat sich offenbar am Rande der Länderspiele gegen Tschechien und die Slowakei vor einer Woche mit dem Coronavirus infiziert.

Von den Gesundheitsbehörden wurde Rogan eine zweiwöchige Quarantäne verordnet. Doch statt sich für 14 Tage zu isolieren, ergriff der Österreicher die Flucht und flog zuerst nach Deutschland und von da in die USA zu seiner Familie nach Los Angeles. Im Gegensatz zu Querrey, der mit einem Privatjet flüchtete und damit kaum jemand anstecken konnte, reiste Rogan offenbar mit Passagierflugzeugen! Die österreichische Zeitung «Standard» bestätigte am Montag entsprechende Berichte aus Israel.

Rogan habe einen «schrecklichen Fehler» gemacht, wird Israels Nationaltrainer Willi Ruttensteiner vom «Standard» zitiert. Welche Konsequenzen dem Mentalcoach nun drohen, sei indes noch nicht bekannt. Ruttensteiner verweist auf «interne Beratungen». Laut der Zeitung wurde die Zusammenarbeit mit dem erfolgreichsten Schwimmer Österreichs, der seit März 2019 bei Israels Nati engagiert war, aber bereits beendet.

Der Rausschmiss dürfte aber längst nicht die einzige «Strafe» für Rogan bleiben. Denn offenbar hat er bei seiner Ausreise am Flughafen Ben Gurion in Tel Aviv ein falsches beziehungsweise altes und negatives Testergebnis vorgewiesen und die Behörden damit getäuscht.

(JNS und Agenturen, Bild: Keystone)



Kategorien:Sport

Schlagwörter:, , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: