Gewaltsame Ausschreitungen auf dem Tempelberg und Raketen aus Gaza


Steine liegen auf dem Tempelberg bereit

An den Gebeten am letzten Freitag des Ramadan (07.05.2021) auf dem Tempelberg nahmen Zehntausende Menschen teil. Nach Tagen der Aufhetzung durch die Palästinensische Autonomiebehörde und Terrorgruppen, einschliesslich der Hamas, kam es auf dem Tempelberg zu Unruhen, an denen Tausende teilnahmen, Steine warfen und Brandsätze auf Polizeikräfte vor Ort schossen. Bei den Protesten wurden 17 Polizisten verletzt. Die Polizei reagierte mit Massnahmen zur Aufstandsbekämpfung.

Zahlreiche Fälle von Gewalt und Terrorismus in den letzten Tagen sind das Ergebnis der Aufhetzung der Palästinensischen Autonomiebehörde und terroristischer Organisationen. Die rücksichtslose Aufhetzung hat zu Störungen der öffentlichen Ordnung, Unruhen, einem versuchten Terroranschlag am Salem-Kontrollpunkt, einer Schiesserei an der Tapuah-Kreuzung, Gewalt am Damaskustor und dem Abschuss von Brandballons aus Gaza geführt.

Israel behält die Religionsfreiheit in Jerusalem für alle Gruppen und Religionen bei und wird sicherstellen, dass Muslime, Juden und Christen an den kommenden Feiertagen weiterhin beten können. Israel wird weiterhin die Bewohner und Besucher Jerusalems schützen und keine Zusammenstösse und Störungen in der Stadt zulassen.

Premierminister Benjamin Netanyahu sagte am 9. Mai bei der Kabinettssitzung:

„Wir werden nicht zulassen, dass extremistische Elemente die Stille in Jerusalem untergraben. Wir werden Recht und Ordnung wahren – energisch und verantwortungsbewusst. Wir werden weiterhin die Religionsfreiheit für alle Glaubensrichtungen wahren, aber wir werden keine gewalttätigen Störungen zulassen.“

Hamas-Terror im Süden Israels

In den letzten zwei Tagen hat die Terrororganisation Hamas nicht nur zur Gewalt in Jerusalem aufgehetzt, sondern auch Angriffe auf israelische Gemeinden im Süden Israels durchgeführt.

Militante Palästinenser haben am Montag erneut Raketen auf das israelische Grenzgebiet gefeuert. In der Grenzstadt Sderot und anderen Ortschaften heulten nach Militärangaben am Morgen die Warnsirenen. Es seien drei Geschosse abgefeuert worden. Eines davon habe offensichtlich die Raketenabwehr Eisenkuppel abgefangen.

Am Sonntagabend hatten militante Palästinenser bereits vier Raketen in Richtung Israel abgeschossen. Ausserdem wurden Spreng- und Brandballons über die Grenzanlage geschickt. Israelische Panzer beschossen daraufhin Stützpunkte der im Gazastreifen herrschenden islamistischen Hamas. Israel schloss auch den Erez-Grenzübergang zu dem Palästinensergebiet.

(JNS & Agenturen)



Kategorien:Nahost

Schlagwörter:, , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: