Peres: Friedensprozess muss weitergehen



Israels Präsident Shimon Peres hat am Sonntag die Aussenminister Frankreichs und Spaniens, Bernard Kouchner und Miguel Moratinos, empfangen. Bei dem Dreiertreffen unterstrich er abermals, dass die Alternative zum Frieden „schlimm und gefährlich“ sein würde.

„Die meisten Menschen wollen Frieden, sind aber gleichzeitig skeptisch“, betonte der Präsident. „Wir müssen den Skeptizismus überwinden und den Friedensprozess weitergehen lassen.“

Die beiden europäischen Gäste äusserten sich zuversichtlich zu den Aussichten eines zukünftigen Friedensabkommens zwischen Israel und den Palästinensern: „Wir sind optimistisch“, so Kouchner. „Dies ist ein höchst sensibler Moment, in dem wir alle Anstrengungen unternehmen müssen, um die Friedensgespräche voranzubringen.“

Ebenfalls am Sonntag besuchte Israels Industrie- und Handelsminister Binyamin Ben-Eliezer Jordaniens König Abdallah II. in Amman. Der König sagte bei diesem Anlass in Hinsicht auf den Friedensprozess: „Die Gespräche sind nicht nur für sich genommen wichtig, sondern sie sind die einzige Gewähr, die in Zeiten schwerer Herausforderungen die Stabilität im Nahen Osten garantieren kann.“ (Foto: Amos Ben-Gershom/GPO)



Kategorien:Politik

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: