Erste hebräische Schreibmaschine aufgetaucht


Noch mehr Nostalgie: In Jerusalem ist die wahrscheinlich erste hebräische Schreibmaschine aufgetaucht. Die noch ein wenig kompliziert zu bedienende Maschine mit dem Namen Iwria, die Hebräische, stammt aus dem Nachlass der vor fünf Jahren verstorbenen Malka Hasson. Hasson, früheres Mitglied der Untergrundorganisation „ETZEL“ in den 1930er und 1940er Jahren, hatte ihrem Sohn erzählt, der „ETZEL“ habe die Maschine früher benutzt.


Die „Iwria“ (Foto: Haaretz)

„Meine Mutter hat nicht viel geredet, aber sie hat uns vom ‚ETZEL‘ erzählt und diese Schreibmaschine erwähnt und mich gebeten, sie als Teil ihrer Geschichte aufzubewahren“, so Zeev Avnion, der Sohn Hassons.

Das Tippen war allerdings mit dieser Maschine ein mühseliges Geschäft: Zunächst musste ein Schieber zum jeweiligen Buchstaben hinbewegt werden, und erst danach mit dem roten Knopf tatsächlich gedruckt. (Haaretz)



Kategorien:Kultur

Schlagwörter:,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: