Mega Gas-Deal mit Jordanien


Naturgas aus dem Gasfeld Leviathan im Mittelmeer

Naturgas aus dem Gasfeld Leviathan im Mittelmeer

Wer viel Geld für teure U-Boote ausgibt, sollte ein gutes Einkommen haben und glücklicherweise ist das bei Israel auch der Fall. Die Betreiber des Leviathan Gasfelds vor der Mittelmeerküste Israels haben einen dritten Vertrag mit Jordanien über den Verkauf von Gas abgeschlossen. Israel wird demnach wird Israel in den nächsten 15 Jahren 3 Milliarden Kubikmeter ( 3 BCM) Gas pro Jahr an Jordanien liefern, gab Energieministers Silvan Shalom am Mittwoch bekannt. Eine industrielle Persönlichkeit in Israel bezifferte unter dem Schutz der Anonymität den Wert des Vertrags auf 15 Milliarden Dollar.

Der Gasverbrauch Jordaniens wird auf 4,5 BCM pro Jahr geschätzt. Seitdem der Gasimport aus Ägypten aufgrund von hohem Eigenverbrauch und Sabotageakten in der Sinai-Wüste ausgesetzt wurde, musste das jordanische Königreich Diesel und Öl nutzen, um den Gasausfall auszugleichen. Mit diesem neuen Vertrag wird Israel zum größten Energieimporteur Jordaniens.

Auch die palästinensische Autonomiebehörde steht auf der Liste der Kunden die israelischen Gas kaufen, dorthin wird Gas im Wert von 1.2 Milliarden Dollar in den nächsten 20 Jahren exportiert. Mit Ägypten, das vor nicht langer Zeit Gas nach Israel exportierte, wird zur Zeit verhandelt. im Gespräch sind Gaslieferungen von Israel nach Ägypten im Wert von 60 Milliarden Dollar. Das ist jedoch nur der Anfang, denn die Gasfelder Leviathan und Tamar im Mittelmeer halten mehrere Billionen Kubikmeter Gas, von denen 40 Prozent für den Export gebraucht werden dürfen.

Der vorgesehenen Unterzeichnung vorangegangen waren zahlreiche Sitzungen mit jordanischen Offiziellen während vieler Wochen. Das genannte Gasfeld wird vom Konzern Noble Energy und zwei Einheiten der israelischen Delek-Gruppe kontrolliert. Bei keinem der beiden Partner war man bereit, Einzelheiten über den Deal bekanntzugeben, auch wenn ein Sprecher von Delek Drilling bestätigte, dass hohe Offizielle von Delek und Nobel sich kürzlich in Jordanien aufgehalten haben. 

Israel macht sich mit diesen ersten Schritten auf den Weg zu einer Energiesupermacht, die neben dem Militär nun auch wirtschaftliche Mittel haben wird, seine Nachbarn und vielleicht irgendwann auch Europa, zu beeinflussen.

(JNS und Agenturen)



Kategorien:Wirtschaft

Schlagwörter:, , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: