Voll neben den Schuhen: National religiöser Rabbi nennt Hymne ein „blödes Lied“


Schalom Cohen_RabbiEin Rabbiner der ultraorthodoxen und national religiösen Schass-Partei hat sich skandalhaft zur israelischen Nationalhymne geäussert. Er ziehe angeblich ein Gebet der Nationalhymne Israels vor.

Schalom Cohen, Rabbi der national religiösen Schass-Partei, ist bekannt für seine Skandale und  sogenannte „Ausrutscher“. Deshalb halte ihn die Partei von der Wahlkampagne fern. Jetzt machte er Schlagzeilen, weil er behauptete, dass die israelische Nationalhymne ein „blödes Lied“ sei. Wenn sie gespielt wurde, habe das langjährige Schass-Oberhaupt, Rabbi Ovadia Josef, zwar die Lippen bewegt, aber das Gebet gesprochen: „Möge Gott uns erhalten.“

Die Melodie der Hymne geht laut „Encyclopaedia Judaica“ auf ein moldawisches Volkslied zurück. Sie ist Smetanas „Moldau“ nachempfunden. Ausserdem erinnert sie an das deutsche Kinderlied „Alle meine Entchen“. (inn/JNS)



Kategorien:Allgemein

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: