Oscar für israelisches Start-up


Die Israelis sind stolz auf die Auszeichnung im Rahmen der Oscars (Foto: Rachel Jackson | CC BY-ND 2.0)

Den Oscar erhalten nicht nur Vertreter der Filmbranche. Auch die dafür notwendige Technik wird geehrt. In diesem Jahr dürfen sich drei Israelis über eine solche Auszeichnung freuen.

Ein israelisches Start-up erhält in diesem Jahr einen Oscar in der Kategorie Wissenschaft und Technik. Das gab die „American Academy of Motion Pictures Arts and Sciences“ am Dienstagabend bekannt. Mit diesem Preis ehrt sie Projekte für deren bedeutenden Einfluss auf die weltweite Filmindustrie.

Das Amimon-Team hat eine drahtlose Videotechnologie entwickelt. Diese ermögliche dem Regisseur und der Steuerungscrew die Kontrolle über alle Aufnahmewinkel gleichzeitig, erklärte Start-up-Gründer Meir Feder in einer Mitteilung der Universität Tel Aviv. Denn die Technologie könne Videoaufnahmen in hoher Qualität ohne Verzögerung von einer grossen Anzahl Kameras in Echtzeit an Monitore am Set übertragen.

Amimon wurde 2004 gegründet. Feder arbeitet als Professor an der Universität Tel Aviv. Seine beiden Mitstreiter, Zvi Reznic und Noam Geri, haben dort studiert.

Das Oscar-Komitee begründete die Preisvergabe laut der Nachrichtenseite „Glocalist“: „Durch die Verwendung neuartiger Erweiterungen digitaler Datenübertragungs- und Kompressionsalgorithmen und einer auf Fehlerrate basierenden Datenpriorisierung unterstützt der Amimon-Chipsatz die Schaffung von Systemen mit praktisch uneingeschränkter Kamerabewegung und erweitert so die kreative Freiheit während der Dreharbeiten.“

Feder sagte: „Dies ist ein sehr aufregender Tag für mich und ein stolzer Moment für die Universität Tel Aviv. Wir haben die grundlegende Technologie in den Jahren 2004 bis 2005 entwickelt, als jeder dachte, dass die Aufgabe sehr schwierig oder sogar unmöglich sei. Wir wussten, dass es eine echte technologische Errungenschaft war, hätten aber nie gedacht, dass wir dafür den Oscar gewinnen würden.“ Vor etwa einem Jahr habe das Preiskomitee die Israelis über die Nominierung informiert. „Aber ich dachte, es sei nur ein Gag.” (inn)

 



Kategorien:Kultur

Schlagwörter:,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: