Israelische Sitcom bewirbt sich um „Emmy“


Die israelische Sitcom „Ramzor“ ist für den US-Fernsehpreis „Emmy“ nominiert worden. 700 Juroren aus 50 Ländern waren an der Auswahl beteiligt. Am 22. November werden die Gewinner bekannt gegeben.

Das Jahr 2010 könnte für die israelische Filmproduktion besonders erfolgreich werden. Erstmals haben zugleich zwei Produktionen, an denen israelische Unternehmen beteiligt sind, Chancen auf den „Emmy“. Zusätzlich zu „Ramzor“ wurde die argentinische Seifenoper „Ciega a Citas“, an deren Produktion die israelische Firma Dori Media mitgewirkt hat, für den Preis nominiert.

„Ramzor“ ist eine Sitcom, die humorvoll Beziehungsprobleme von Männern im Alter von Mitte 30 aufgreift. Auf Deutsch bedeutet der Name der Produktion „Ampel“. Die Ampel symbolisiert die verschiedenen Beziehungs-Situationen, in denen Männer dieser Altersgruppe stehen können.
 
Das innovative Konzept der Sitcom wurde nach Angaben der Tageszeitung „Ha’aretz“ bereits an den US-Sender Fox verkauft. Für die amerikanische Produktion sollen im November die Dreharbeiten beginnen.

Für die an der Produktion von „Ramzor“ beteiligten Schauspieler und Mitarbeiter kommt dieser Erfolg völlig unerwartet. Ein derartiger Durchbruch in den USA war für sie bis dahin undenkbar, sagte der Autor Ran Sarig.



Kategorien:Kultur

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: