„Sohn von Imad Mugniye“ in Syrien bei IAF Angriff getötet


heli

IAF helicopter (Ofer Tzidon / Flash 90)

Das arabische Nachrichtennetzwerk Al Mayadeen sowie das Libanesische TV haben heute Nachmittag mitgeteilt, dass ein israelischer Kampfhubschrauber zwei Raketen auf ein Ziel im syrischen Dorf Mazraat al-Amal in der Nähe von Kuneitra, nahe der Grenze zum Golan, abgeschossen hat. Dies, vier Wochen nachdem Israels Luftwaffe im letzten Dezember laut ausländischen Meldungen drei Raketenlager in Syrien vernichteten.

Hisbollah bestätigte, dass einer ihrer Männer zusammen mit vier Iranern bei einem IAF Angriff in Syrien getötet wurde. Berichten israelischen Medien zufolge soll dieser Mann Jihad Mughniyeh sein. Er war ein hoher Offizier bei der Hisbollah und der Sohn von Imad Mughniyeh, der vor einigen Jahren von Israel getötet wurde.

Die Terroristen wurden bei der Vorbereitung für den Start-Raketen gegen Israel ausgeschaltet.

Der Hisbollah Al Manar Nachrichten-Kanal strahlte die kurze Mitteilung aus, „eine Gruppe von Hisbollah-Mudschaheddin wurden bei einem zionistischen Raketenangriff in Quneitra zu Märtyrern und ihre Namen werden später bekanntgegeben werden“.

AFP berichtet, dass eine Quelle in der israelischen Verteidigungsstreitkräften bestätigt, dass Israel einen Angriff auf syrisches Gebiet durchgeführt hat. Solche Eingeständnisse Israel sind selten.

Al Manar berichtete, dass ein IAF Hubschrauber am frühen Nachmittag Raketen auf Jabhat al-Nusra Ziele in der Nähe des Golan Grenze abfeuerte. Jabhat al-Nusra ist syrischen Arm von Al-Qaida. Elnashra, einer Nachrichtenquelle mit engen Beziehungen zu Hisbollah, teilte zunächst mit, dass ein hochrangiges Hisbollah-Mitglied verletzt wurde. Später stellte sich heraus, dass er getötet wurde.

Westlichen Sicherheitskreisen zufolge, wurden die Raketen auf ein Team von Terroristen gefeuert, die begonnen hatten, Sprengladungen an der syrisch-israelischen Grenze bei Quneitra zu positionieren. Laut dem Bericht wurden zwei Drohnen gesehen, die kurz vor dem IAF Angriff über dem Gebiet kreisten, um offenbar Informationen zu sammeln.

Der israelische Armeesprecher sagte wie immer, dass er nicht auf ausländische Meldungen reagieren werde. Der syrische Staatschef Baschar el Assad hat bisher auf Israels Luftangriffe in Syrien ebenfalls nicht reagiert, aber Israel dafür beschuldigt, den rebellischen Terror in seinem Land zu unterstützen. Israels Regierungschef Benjamin Netanjahu machte in den letzten Jahren häufig klar, dass Israel auch in Syrien eingreifen wird, wenn es um Raketentransporte und strategische Bedrohungen gegen Israel geht.

(Chaim Stolz, JNS)



Kategorien:Sicherheit

Schlagwörter:, , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: