Knesset als Waffe gegen Israel


zoabiDie arabischen Knessetabgeordneten stehen schon länger unter Verdacht, ihre Mandate im Kampf gegen den jüdischen Staat zu benutzen. Jetzt haben sie es sogar selbst zugegeben.

In einem Interview mit der libanesischen Nachrichtenagentur Al Mayadeen sagte die umstrittene Knessetabgeordnete Hanin Zoabi (im Bild): „Ich sehe mich nicht als israelische Knessetabgeordnete, sondern als Palästinenserin. Wir benutzen die Knesset, um den palästinensischen Widerstand voranzubringen … und wir tun es vom Inneren der Besatzung heraus.“

Zoabis permanente Wut gegen den Staat, der ihr eine hohe Abgeordnetendiät zahlt, hat ihr fast einen Auschluss von den Wahlen eingebracht. Das Oberste Gericht hat ihr letztendlich doch erlaubt zu kandidieren.

Zoabi ist Mitglied der Balad Partei, die mit der Vereinigten Arabischen Liste drittstärkste Kraft in der Knesset geworden ist. (ih)



Kategorien:Politik

Schlagwörter: , ,

1 reply

  1. Knessetabgeordnete Hanin Zoabi sagt es sehr klar: sie sieht sich zuerst als Mitglied der islamischen und arabischen Umma. Der ist sie verantwortlich und nicht dem Jüdischen Staat Israel, den sie nicht anerkennt.
    Als Muslima kann sie Israel jederzeit verraten und verleumden. Im Islam heisst das Taqqiya.

    Hoffentlich gibt es in Israel bald Gesetze, die eine Knessetmitgliedschaft nur dann zulassen, wenn der Jüdische Staat Israel vom Mitglied anerkannt wird.

    Ähnliche Probleme haben wir auch mit gewissen ultraorthodoxen jüdischen Sekten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: