Apps für die Handy-Nutzung am Steuer


lenkradfernsteuerung-app-2734147616629946089

Ray Go ist eine Fernbedienung für das Lenkrad, mit der man sein Smartphone bedienen kann, ohne den Blick von der Straße wenden zu müssen (Quelle: Hersteller)

Mit dieser App bleibt das Handy in der Kurve stumm. Für alle, die ihren Blick nicht mal beim Autofahren vom Handy lösen können, gibt es jetzt Ray Go. Das System liest dem Fahrer neue SMS vor, allerdings nicht in der Kurve.

Ein neuer Facebook-Post, eine SMS von Mutti, eine Eil-Meldung von der Lieblings-Nachrichtenseite – wenn das Smartphone piepst, schaltet sich bei manchen Autofahrern die Vernunft aus. Das von einem israelischen Startup eingerichtete Freisprechsystem „Ray Go“ soll an deren Stelle treten und die Konzentration des Fahrers auf der Strasse halten.

Ray Go ermöglicht es Autofahrern, das Smartphone „blind“ zu benutzen. Dazu müssen sie eine Fernbedienung ans Lenkrad klemmen, die sich per Bluetooth mit der auf dem Smartphone installierten App verbindet. Die Hardware verfügt über fünf Knöpfe (oben, unten, links, rechts, Auswahl), die sich laut Hersteller intuitiv bedienen lassen.

Sobald das Auto fährt, schaltet Ray Go in den Drive-Modus. Bestimmte Funktionen, wie zum Beispiel Anrufe, SMS oder E-Mail können dann nur noch über die Fernbedienung gesteuert werden. Die App bietet über eine Sprachausgabe mehrere Optionen für die Bedienung: „Nachricht erneut abspielen“, „nächste Nachricht“ oder „auf Nachricht antworten“. Der Fahrer kann seinen Blick die gesamte Zeit auf der Strasse lassen.

Die interessanteste Funktion des neuen Systems kommt zum Einsatz, wenn es riskant wird: Ray Go merkt mit Hilfe verschiedener Sensoren in Fernbedienung und Smartphone, wenn der Fahrer sich konzentrieren muss und besser nicht abgelenkt werden sollte. Das System schaltet beim Abbiegen, beim Einparken oder bei hohen Geschwindigkeiten auf stumm, bis das Fahrmanöver vorüber ist. Erst wenn der Fahrer wieder auf einer geraden Strasse unterwegs ist und sich ans Tempolimit hält, erfährt der Fahrer, dass er eine neue Nachricht bekommen hat und kann sie sich vorlesen lassen.

Ray Go basiert auf einer App, die ursprünglich für Blinde entwickelt wurde, um ihnen die Nutzung ihres Smartphones zu erleichtern. In der Planungsphase kam die Idee auf, das System zusätzlich für Auto- und Fahrradfahrer zu optimieren. Im März 2015 starteten die Erfinder von Ray Go eine Crowdfunding-Kampagne. Bislang gibt es Ray Go nur für Android, ab Dezember auch für das Betriebssystem iOS. Der offizielle Preis beträgt 79 US-Dollar, zum Marktstart gibt es jedoch diverse Rabattaktionen.

Wem all das zu teuer oder zu umständlich ist, der kann auf eine kostenlose, einfache und sehr sichere Methode zurückgreifen, die jede Handynutzung am Steuer verhindert: Hierfür muss der Autofahrer vor dem Losfahren sein Telefon einfach in den Kofferraum legen.



Kategorien:Wirtschaft

Schlagwörter: , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: