Drusen lynchen zwei Syrer in Israel


.Die Drusen auf den israelischen Golanhöhen haben ein Problem mit Israels Behandlung von syrischen Verwundeten in Israels Krankenhäusern. Gestern Nacht haben über 100 Drusen einen israelischen Krankenwagen „Magen David Adom“ auf dem Weg zum Krankenhaus gestoppt und prügelten einen der zwei verwundeten Syrer zu Tode. Dabei wurden ebenso die zwei israelischen Soldaten im Wagen verletzt, die den Krankentransport schützten. Die Drusen sind der Meinung, dass es sich nicht um syrische Bürger handelt, sondern um syrische Rebellen, die Assads Armee und ihre drusischen Geschwister in Syrien bekämpfen. Aus diesem Grund wird die Bewachung der syrischen Verwundeten in den nördlichen Krankenhäusern drastisch verstärkt. Im syrischen Fernsehen wurde der Lynch der syrischen Rebellen in Israel hoch gelobt. „Das ist eine Heldentat. Diese zwei Terroristen sind gestorben, nachdem die Helden auf dem Golan den zionistischen Krankenwagen angegriffen haben.“

„Wir müssen alle syrischen Verwundeten in Israel töten“, sagte ein israelischer Druse aus Maschdal Dschams auf den Golanhöhen im israelischen Rundfunk. „Diese ermorden unsere Familienangehörigen in Syrien. Diese Menschen haben keine Behandlung in Israel verdient. Israels Regierung muss verstehen, dass wir nicht stillsitzen werden. Wir werden uns rächen.“ Der israelische Armeesprecher betonte immer wieder, dass es sich um syrische Bürger handelt und Israel dies aus Rücksicht auf die syrische Zivilbevölkerung macht. Vor über einem Jahr traf Israel Heute mit vier syrischen Verletzten im Siv Krankenaus zusammen. Obwohl diese nicht zugaben, dass sie Rebellen waren, so war uns dies durch ihre Wunden am Körper und durch Aussagen zwischen den Zeilen deutlich geworden.

Gemäss dem israelischen Kommentator Ron Ben Ischai versuchen die israelischen Drusen auf den Golanhöhen Israel in einen unerwünschten Krieg mit Syrien hineinzuziehen. „Seit langer Zeit verbreiten die Drusen das Gerücht, dass Israel die syrischen Rebellen und besonders die Islamisten Dschabat al Nusra im östlichen Bereich der Golangrenze aus taktischen Gründen unterstützt. Diese garantieren an Israels Grenze Ruhe und bekämpfen Assads Soldarten und die Hisbollahs. Gemäss den Drusen behandelt Israel nicht nur verwundete Rebellen, sondern beliefert diese Terroristen auch mit Waffen.“ Das hat nichts mit der Wahrheit zu tun und laut Ben Ischai hilft Israel den syrischen Verletzten nur aus humanitären Gründen.

Israel befindet sich zur Zeit in einem Dilemma, ob es den 500.000 syrischen Drusen im Notfall das Leben retten soll, wenn die syrischen Rebellen sie angreifen. Bisher haben die Drusen in Syrien und im Libanon eine Flucht nach Israel abgelehnt. Hinter den Kulissen werden aber andere Worte laut. Das Problem ist, dass die Drusen in Syrien als Minderheit mit der syrischen Assad Regierung verbunden sind, die selbst der Alawiten-Minderheit in Syrien angehört. Die syrischen Rebellen bekämpfen Assads Armee und seine schiitischen Kollegen aus dem Libanon, die Hisbollah und den Iran in Syrien. Die Drusen sehen sich mit Assad verbunden und damit mit den Schiiten. (Aviel Schneider, ih)



Kategorien:Nahost

Schlagwörter:, , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: