Israel gewinnt 61 Medaillen bei den Special Olympics


Die israelische Delegation bei den Special Olympics trat auch im Fussball an.

Die israelische Delegation bei den Special Olympics trat auch im Fussball an. Foto: Special Olympics World Games

Bei den Special Olympics 2015 in Los Angeles hat Israels Delegation 61 Medaillen geholt. Angetreten waren 40 Athleten mit 14 Trainern.

Bei den Special Olympics im kalifornischen Santa Monica Mountains bei Los Angeles haben die 40 Sportler aus Israel 61 Medaillen gewonnen, davon 28-mal Gold, 18-mal Silber und 18-mal Bronze. Die Sportler traten in acht Disziplinen an, darunter Boccia, Tennis, Basketball, Radfahren, Bowling und Leichtathletik. Die Leichtathleten konnten mit 12 Medaillen die meisten Erfolge erzielen.

Die Special Olympics für Sportler mit kognitiver Behinderung zählen zu den grössten Sportereignissen des Jahres. Insgesamt nahmen vom 25. Juli bis zum 2. August 6.500 Athleten aus 165 Nationen teil.

Neben dem sportlichen Wettkampf zeigen die Special Olympics auch, dass Sport Erzfeinde verbinden kann: Iranische und israelische Sportler posierten zusammen auf Facebook-Bildern und strahlten Arm in Arm um die Wette. Dabei war es in der Vergangenheit durchaus üblich, erklärt das Nachrichtenportal „Israel21c“, dass iranische Sportler ihre Teilnahme zurückzogen, sobald bekannt wurde, dass ihre Kontrahenten Israelis sein würden.

In dem US-amerikanischen „GOOD Magazine“ berichten die Leiter der israelischen und der iranischen Delegation, Reuven Astrachan und Asghar Dadkhah, wie es zu dem freundschaftlichen Austausch kam. „Wir sassen im Flugzeug nebeneinander und hatten einen Zwölf-Stunden Flug vor uns. Und was macht man zwölf Stunden lang? Man redet. Man redet mit dem Nachbarn.“ Das Hauptthema sei Sport gewesen. Das sei das Einzige, woran sie hätten denken können, sagt Asghar Dadkhah.

In diesem Fall hat das Motto der Special Olympics Früchte getragen. „Die Special Olympics sind bestrebt, durch die Kraft des Sports eine bessere Welt zu schaffen, in dem sie die Akzeptanz und Integration aller Menschen fördern.“ So hat der Sport etwas erreicht, was politisch in naher Zukunft wohl nicht möglich sein wird: Annäherung der beiden verfeindeten Lager.

Die Special Olympics finden seit 1968 alle zwei Jahre statt. Sommer- und Winterspiele wechseln sich ab. Sie unterscheiden sich von den paralympischen Spielen, da bei Letzteren auch Menschen mit körperlichen Behinderungen teilnehmen. Die Special Olympics wurden von Eunice Kennedy Shriver, einer Schwester des früheren amerikanischen Staatspräsidenten John F. Kennedy, gegründet. Die nächsten Special Olympics Winter Games finden 2017 in Österreich statt. (inn)



Kategorien:Sport

Schlagwörter:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: