Temperaturen bis zu 49 Grad: Klimaanlagen laufen heiss


.

Israelis suchen Abkühlung am Wasserfall in ein Ayub im Norden des Landes.

Das Heilige Land ächzt unter einer Hitzewelle. Einhergehend mit den rekordverdächtigen Temperaturen ist der Stromverbrauch enorm angestiegen. Im Kibbutz Gilgal und Beit Ha’arava im südlichen Jordantal stiegen die Temperaturen auf 49 Grad. An vielen Orten werden derzeit neue Temperaturrekorde aufgestellt. Die Hitzewelle begann am vergangenen Donnerstag und wird laut Wetterdienst die ganze Woche anhalten.

Ursache sei ein subtropisches Hochdruckgebiet, so Dr. Amos Porat, der Leiter des israelischen Wetterdienstes. „Es bewegt sich langsam, deshalb ist es stabil und wird sich noch eine ganze Weile über Israel halten. Ein Hochdruckgebiet bewirkt, dass heisse Luft absinkt, und dann wird es immer wärmer und trockener“, erklärte er gegenüber der Zeitung Jerusalem Post.

Viele Regionen wetteiferten im Rekordkampf um die höchsten Temperaturen: Die Täler im Osten Israels hatten Temperaturen zwischen 43 und 46 Grad. An den Hängen von Galiläa, in den südlichen Golanhöhen und in der Jesreel-Ebene kletterte die Quecksilbersäule auf 42 bis 43 Grad, in den Bergen auf 41 Grad. Auch in den nördlichen Golanhöhen zeigte das Thermometer 38 Grad an. Nur in den Küstenregionen war es etwas kühler bei 34 bis 36 Grad. Die Luftfeuchtigkeit betrug dort 60 bis 70 Prozent. Entlang des Küstenstreifens waren die Temperaturen bei 31 Grad erträglich.

Laut israelischem Wetterdienst sind die momentanen Temperaturen zwar extrem, aber nicht ungewöhnlich. In Israel gibt es alle paar Jahre eine solche Hitzewelle. Ähnliche Perioden gab es im August 1998 und 2010 sowie im Juli der Jahre 2000, 2002 und 2012.

Einhergehend mit den Thermometern klettert auch der Stromverbrauch im ganzen Land in ungeahnte Höhen. Gegen 15 Uhr erreichte der Stromverbrauch am Sonntag 12.525 Megawatt, so dass nur noch eine minimale Reserve von 900 Megawatt blieb, berichtet die Israel Electric Corporation. Demnach verbrauchten die Israelis für ihre Klimaanlagen so viel Strom wie noch nie zuvor an einem Sommertag. Bislang war der Rekord am 19. Juli 2012. Damals wurde 11.880 Megawatt genutzt. Im Winter dieses Jahres, am 12. Januar, wurden 11.930 Megawatt verbraucht. Damals nutzen die Israelis ihre Klimaanlagen zum heizen.

Der Stromkonzern warnte, dass es wegen Überlastung des Netzes während der Hitzeperiode zu Stromausfällen kommen könne. (ih)



Kategorien:Gesellschaft

Schlagwörter:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: