Terrorchaos auf syrischen Golanhöhen


.„Wir sind auf jedes Szenario im Norden vorbereitet“. Dies sagte gestern Israels Regierungschef Benjamin Netanjahu, der mit seinem Verteidigungsminister Mosche Jaalon auf den Golanhöhen war, um vor Ort die Vorbereitungen der israelischen Sicherheitskräfte an der Golangrenze mit Syrien zu beobachten. Beide sorgen sich um den Iran, der in den letzten Monaten immer mehr Geld in verschiedene Terrororganisationen steckt, die Israel vernichten wollen. „Das Geld, das infolge des jüngsten Atom-Abkommens mit dem Iran nach Teheran fliesst, stärkt den fanatischen Terror gegen Israel“, erklärte Netanjahu. Er zitierte den iranischen Führer Ayatollah al Chamenei, der wenige Tage vorher sagte: „Wir werden alle Zwecke und Wege benutzen, diejenigen zu unterstützen, die Israel angreifen“. Auch zitierte Netanjahu den iranischen Aussenminister Sarif, der wenige Tage vorher in Beirut mit dem schiitischen Hisbollahchef Hassan Nasrallah zusammentraf und sagte: „Das Nuklearabkommen mit dem Westen kreierte für uns eine historische Chance und harte Wand gegen die zionistische Einheit.“

Vor der Kamera machte Netanjahu deutlich, dass er und seine Regierung davor gewarnt hatten. Mit den aufgehobenen Sanktionen gegen den Iran, fliessen Milliardensummen in die Staatskasse und ein Grossteil der Summen wird für die Förderung des schiitischen Terrors gegen Israel verwendet. Netanjahu und Jaalon lobten die strategischen Vorbereitungen der israelischen Sicherheitskräfte im Norden und warnten Israels Feinde, vor einem möglichen Angriff auf Israel.

Auf den Golanhöhen der syrischen Seite ist es nicht ruhig. Die Iraner versuchten in letzter Zeit mehrmals gezielte Angriffe auf Israel auszuführen. Die israelischen Medien berichten häufig über das herrschende Chaos unter den zahlreichen Terrorgruppen auf den syrischen Golanhöhen, die sich gegenseitig bekämpfen. Die schiitischen Terroristen bekämpfen nicht nur die sunnitischen Terroristen, sondern kämpfen an der Seite Hisbollahs und unterstützen Assads Krieg gegen die sunnitischen Dschihadisten des Islamischen Kalifenstaates. Dieses Chaos nähert sich immer mehr der Grenze Israels und wird von Israel aus genauestens beobachtet. Die verschiedenen Terrorgruppen hassen und töten sich gegenseitig. Was sie jedoch vereint ist ihr Hass gegen Israel. (ih)



Kategorien:Sicherheit

Schlagwörter: , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: