Google: Keine Vereinbarung zum Kampf gegen Hetze


google

Kein gemeinsamer Kampf gegen Hetze: Google hat entsprechende Darstellung aus Israel zurückgewiesen Foto: brionv | CC BY-SA 2.0

Das Unternehmen Google hat Meldungen zurückgewiesen, laut denen es zugesagt hat, Israel beim Kampf gegen Hetze im Internet zu unterstützen.

Israels Aussenministerium hatte in der vergangenen Woche berichtet, Google und dessen Tochterunternehmen YouTube hätten sich dazu bereiterklärt einen gemeinsamen Kontrollapparat einzurichten, um die Verbreitung aufhetzender Beiträge im Netz zu verhindern. Am Montag erklärte Google, eine solche Zusammenarbeit sei nicht vereinbart worden.

Eine Zusammenkunft mit Israels stellvertretender Aussenministerin Zippi Hotovely, Juniper Downs von der Google-Rechtsabteilung sowie YouTube-Chefin Susan Wojcicki in der vergangenen Woche sei ein reines Routinetreffen gewesen, zitiert die Onlinezeitung „Times of Israel“ einen nicht namentlich genannten Google-Sprecher.

Das israelische Aussenministerium habe seine ursprüngliche Darstellung korrigiert, heisst es in dem Bericht. Ministeriumssprecher Emmanuel Nahschon betonte zugleich, Israel sei „extrem dankbar für das gute Verhältnis zu Google“. Beide hätten das „gemeinsame Ziel, gefährliche Gewaltaufrufe aus sozialen Netzwerken zu entfernen“. Sein Land habe volles Vertrauen in das Google-Team, das für entsprechende Löschungen zuständig sei. (inn)

 



Kategorien:News

Schlagwörter: , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: