UNO-Diplomat: „Wir werden auch weiterhin unsere Kinder lehren, Steine zu werfen“


Abdallah Abushawesh, ein Mitglied der palästinensischen Delegation bei den Vereinten Nationen, sagte zu kanadischen Studenten, die im Hauptquartier der UNO in New York zu Besuch waren, dass die Palästinenser stolz darauf seien, Steine auf israelische Kräfte zu werfen und sie werden auch ihren Kindern weiterhin beibringen, Steine zu werfen.

Das Nachrichtenportal Ynet veröffentlichte heute eine Aufnahme von Abushawesh, der neben seiner Mitgliedschaft in der palästinensischen UNO-Delegation auch als Berater in der Entwicklungsgruppe der UNO tätig ist. In einem etwas gebrochenen Englisch erzählte er den Studenten: „Wir sind sehr schlau und sehr gut im Steinewerfen. Darauf sind wir sehr stolz. Wir werden nicht aufhören, unseren Kindern beizubringen, das zu tun.“

Zu den lachenden Reaktionen der Zuhörer fuhr er mit seiner Erzählung fort und sagte, dass jeder Palästinenser, der beim Steinewerfen erwischt wird, ins Gefängnis kommt. „Wir sind stolz, Steinewerfer zu sein, Ich bin einer von ihnen. Jetzt bin ich schon etwas älter, aber ich bleibe resistent in Namen meiner Kinder.“

Danach erzählte der Diplomat von seiner eigenen Vergangenheit als Steinewerfer während der ersten Intifada. „Ich war in der Oberstufe. Wir haben nie eine Gelegenheit verpasst, Steine zu werfen. Das war unser Leben. Wir haben unseren Widerstand jeden Tag verstärkt. Wir sind stolz darauf“, sagte er.

Die kanadischen Studenten für internationale Beziehungen trafen sich im Rahmen ihres Besuchs im Hauptquartier der Vereinten Nationen mit verschiedenen Persönlichkeiten, unter anderem auch mit dem palästinensischen Gesandten bei der UNO, Riyad Mansour, der ihnen über die palästinensischen Bemühung, von den Vereinten Nationen als Staat anerkannt zu werden.

Der israelische UN-Botschafter Danny Danon kritisierte die Worte von Abushawesh und sagte:

„Die Palästinenser verheimlichen die Wahrheit nicht mehr. Die palästinensische Führung und ihre Repräsentanten hetzten gegen Israel und fordern öffentlich zum Terror auf. Die internationale Gemeinschaft darf das nicht akzeptieren. Es kann nicht sein, dass innerhalb der Vereinten Nationen, deren Ziel es ist, Frieden zu machen und Menschenrechte zu schützen, ein Diplomat zu Gewalt und Terror aufhetzen kann, die Israelis verletzen und sogar töten können.“

Bild: Abdallah Abushawesh (Foto: Facebook)

 



Kategorien:Nahost

Schlagwörter:, , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: