Höchste Alarmstufe nach iranischer Drohung


Die israelischen Streitkräfte wurden in Alarmbereitschaft versetzt, nachdem der Iran drohte, die Bombardierung eines Luftstützpunkts in Zentral-Syrien am Montag zu vergelten.

Die T-4 Luftwaffen-Basis war angeblich ein Hauptquartier für iranische Drohnen, die zur Unterstützung des syrischen Regimes eingesetzt wurden. Israel betrachtete diese und alle anderen iranischen Streitkräfte in Syrien als eine inakzeptable Bedrohung für die Sicherheit des jüdischen Staates.

Während Israel sich bezüglich des Angriffs auf die Luftwaffen-Basis, wie schon so oft nach Angriffen in Syrien, weiterhin in Schweigen hüllt , sagten Russland, Syrien, der Iran und die Vereinigten Staaten, dass israelische Flugzeuge verantwortlich für den Angriff gewesen seien.

„Die Verbrechen werden nicht unbeantwortet bleiben“, betonte Ali Akbar Velayati, ein Top-Berater des iranischen Obersten Führers Ayatollah Ali Khamenei.

Der israelische Verteidigungsminister Avigdor Lieberman bekannte sich zwar immer noch nicht ausdrücklich zu dem Angriff der T-4-Basis, sagte aber, dass der jüdische Staat seine Bemühungen gegen eine schleichende iranische Vorherrschaft in Syrien nicht aufgeben werde.

„Israel wird die iranische Verschanzung in Syrien nicht zulassen. Was auch immer es kosten mag“, sagte Lieberman Reportern. „Die iranische Präsenz in Syrien zu akzeptieren, würde bedeuten, dass die Iraner uns in den Würgegriff nehmen. Das können wir nicht zulassen.“

Archivbild: Ein israelischer Panzer an der syrisch-israelischen Grenze (Foto: Hadas Parush/Flash90)



Kategorien:Sicherheit

Schlagwörter:, , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: