Palästinensischer Mann rettet Israelis vor potenziellem Lynchmord


IDF befürchtet Zunahme solcher Zwischenfälle nach Abbruch der Sicherheitskoordination durch die PA.

Fünf junge israelisch-jüdische Männer wurden am Donnerstag von einem palästinensisch-arabischen Mann gerettet, der kein Interesse an einem erneuten Aufflammen des israelisch-palästinensischen Konflikts hatte.

Die Israelis sahen sich plötzlich in Gefahr, nachdem sie versehentlich in das palästinensische Dorf Halhul nördlich von Hebron gelangt waren. Offenbar versuchten sie, eine nahe gelegene jüdische heilige Stätte zu besuchen. Halhul wird in der Bibel erwähnt (Josua 15:58) und ist die traditionelle Begräbnisstätte der Propheten Jona, Gad und Nathan.

Medienberichten zufolge wurde das Fahrzeug der Israelis mit Steinen beworfen, nachdem sie das Dorf erreicht hatten, wodurch der Fahrer die Kontrolle verlor. Zwei der Israelis wurden leicht verletzt, als das Auto umkippte.

Ein einheimischer Palästinenser war Zeuge des Angriffs und kam den Israelis zu Hilfe, da er befürchtete, dass die israelischen Männer gefangen genommen oder gelyncht werden könnten. Er begleitete die Opfer zu einer nahe gelegenen Kreuzung, wo eine Patrouille der israelischen Armee auf sie wartete.

In der israelischen Armee befürchtet man in den kommenden Monaten eine Zunahme von Vorfällen wie diesen, nachdem die Palästinensische Autonomiebehörde die offizielle Sicherheitskoordination mit Israel beendet hatte.

 



Kategorien:Nahost

Schlagwörter:, ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: