“Israel wählt Gott”


Aber bedeutet das, für die Ultra-Orthodoxen zu stimmen, oder für den göttlich bestimmten “König Bibi”?

Auf einem Wahlkampfplakat der ultra-orthodoxen Shas-Partei, das in Tel Aviv zu sehen ist, steht: “Wir haben niemanden, auf den wir uns stützen können – Israel wählt Gott”.
Der Slogan wird von einem Bild des verstorbenen geistlichen Führers der Schas-Partei, Rabbi Ovadia Yosef, begleitet. Mit “Gott wählen” meint Shas natürlich, für die politische Partei zu stimmen, die von Gott bevorzugt wird und von der sie glauben, dass es ihre eigene ist.

Auf dem Plakat steht: “Netanjahu. Eine andere Liga…” Auch wenn er jetzt vielleicht aufhören sollte, Trump in seinen Wahlkampf einzubeziehen.

Aber Umfragen zeigen, dass wieder einmal eine Mehrheit der israelischen Wähler Benjamin Netanjahus Likud als die Partei sieht, die “von Gott bevorzugt wird.”

Es wird prognostiziert, dass der Likud doppelt so viele Sitze gewinnen wird wie die nächstgrößere Partei, die ebenfalls der politischen Rechten angehört.

Ob man ihn liebt oder hasst, es steht ausser Frage, dass Netanjahu ein politisches Superhirn ist, das in der Lage ist, sowohl Freunde als auch Feinde seinem politischen Willen zu beugen.

Die Linke, das Zentrum und sogar einige Parteien am rechten Rand sind darauf fixiert, Netanjahu endlich von der Macht zu entfernen. Aber bis jetzt zeigen die Umfragen, dass sie einfach nicht die Zahlen haben, um Israels dienstältesten Premierminister zu stürzen. (ih)



Kategorien:Politik

Schlagwörter:, ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: