Technische Innovation: Technion Haifa erreicht Platz sechs


Techunion_Haifa

Das Technion in Haifa unter den zehn besten Universitäten im Bereich Innovationen
Foto: Beny Shlevich | CC-BY-NC-SA 3.0

Die technische Universität Israels, das „Technion“ in Haifa, hat weltweit den sechsten Platz in der Kategorie Unternehmertum und Innovation belegt. Das ergab eine am Sonntag veröffentlichte Studie des „Massachusetts Institute of Technology“ in der amerikanischen Stadt Cambridge.

Auf den ersten fünf Plätzen vor dem Technion liegen unter anderem das herausgebende Institut der Studie selbst und das Imperial College London. Das Technion liege jedoch vor der Universität San Diego, der Eidgenössischen Technischen Hochschule (ETH) Zürich und der Nationaluniversität Singapur, berichtet die israelische Tageszeitung „Jerusalem Post“. Das Ranking berücksichtigte insgesamt 120 Universitäten. 61 Experten aus 20 Ländern haben daran mitgearbeitet.

Den ersten Platz belegte das Technion unter den Universitäten, die trotz einer besonders herausfordernden Umgebung technische Innovationen unterstützen und voran bringen. Das Land Israel hat in den Kategorien Unternehmertum und Innovation ausserdem den dritten Platz weltweit erreicht – noch vor Schweden, Singapur, Deutschland und China, aber hinter den USA und Grossbritannien.

Professor Peretz Lavie, Präsident des Technions, sagte, die Rangliste bringe seine Hochschule dem Traum näher, unter den zehn weltweit führenden Universitäten zu sein. Es sei ausserdem nicht das erste Mal gewesen, dass das Technion solch eine internationale Anerkennung erhalten habe. Im vergangenen Jahr sei die Hochschule ausgewählt worden, zusammen mit der Cornell Universität in New York ein wissenschaftliches Forschungszentrum zu errichten. Der Bürgermeister der amerikanischen Stadt, Michael Bloomberg, habe das Technion als die weltweit einzige Universität bezeichnet, die es geschafft habe, die Wirtschaft eines ganzen Landes vom Orangen-Export auf fortschrittliche Produktion und Hightech umzustellen.

Erst vergangene Woche seien zwei Professoren des Technions, Avraham Hershko und Aharon Ciechanover, ausgewählt worden, die amerikanische Gemeinschaft für Krebsforschung zusammen mit anderen Weltklasse-Forschern zu unterstützen, berichtet die „Jerusalem Post“. Beide Wissenschaftler hatten im Jahr 2004 bereits den Nobelpreis für Chemie erhalten.



Kategorien:Wissenschaft

Schlagwörter:,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: