Neue Oberrabbiner für Israel gewählt


rabbi_lau

Einer der beiden neuen Oberrabbiner von Israel, David Lau
APA/EPA/Abir Sultan

In Israel sind am Mittwoch zwei neue Oberrabbiner gewählt worden. Beide Männer sind Söhne ehemaliger Grossrabbiner und gehören dem ultraorthodoxen Lager an.

Bei den europäischstämmigen aschkenasischen Juden setzte sich der Rabbiner in Modiin, David Lau, durch. Bei den aus dem Orient stammenden sephardischen Juden machte der Leiter der Thora-Schule Hazon Ovadia, Rabbiner Izchak Josef, das Rennen, berichtete die Zeitung „Haaretz“.

Insgesamt gab es acht Kandidaten, aus denen ein Wahlmännergremium mit 150 Mitgliedern die neuen geistigen Oberhäupter auswählte. Die Versammlung, die alle zehn Jahre zusammentritt, bestand aus Ministern, Parlamentsabgeordneten, Rabbinern, Bürgermeistern, Richtern an Religionsgerichten, örtlichen Gemeindevertretern und Repräsentanten der Zivilgesellschaft.

Die Wahl erfolgte in geheimer Abstimmung in einem Jerusalemer Hotel. Die Amtszeit beträgt zehn Jahre, beide Grossrabbiner lösen sich in der Führung der obersten Gremien nach fünf Jahren ab.

Beide werden unter Druck stehen, das Oberrabbinat zu modernisieren und Korruption zu bekämpfen. Auch in der Politik gibt es Pläne für eine Reform. Das Oberrabbinat hat in Israel erheblichen Einfluss. Die beiden Grossrabbiner fungieren als Ratsvorsitzender des Grossrabbinats und als Präsident des Obersten Rabbinergerichts. Sie wechseln sich in diesen Funktionen nach fünf Jahren ab. Da es in Israel keine völlige Trennung von Religion und Staat gibt, fallen den Grossrabbinern Kompetenzen zu, die anderswo staatliche Aufgabe sind.

Die wichtigste Aufgabe der Grossrabbiner ist die Definition und Aktualisierung der Standards für die jüdischen Speisegesetze, also die Regeln, was als koscher eingestuft wird. Weitere Felder sind die Aufsicht über Eheschliessungen, Glaubensübertritte und Scheidungen. Die oftmalige Benachteiligung von Frauen in Scheidungsverfahren ist in Israel ein akutes gesellschaftliches Streitthema.

Israels aschkenasischer Oberrabbiner Jona Metzger, einer der beiden Oberrabbiner Israels, hatte sein Amt vorübergehend niedergelegt. Er war Mitte Juni wegen Korruptionsvorwürfen festgenommen worden. Die führte dazu, deass ihm Hausarrest auferlegt wurde. Israels Oberrabbiner suspendierte sich daufhin selbst.

(APA/dpa/AFP/JNS/Haaretz)



Kategorien:Gesellschaft

Schlagwörter:, , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: